Schleswigsche Partei

SP-Neuling macht Quartett perfekt

SP-Neuling macht Quartett perfekt

SP-Neuling macht Quartett perfekt

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Das Quartett für Tondern steht – ganz rechts der Polit-Neuling Leif Hansen. Foto: SP

Revisor Leif Hansen aus Lügumkloster steigt als Neuling bei der Schleswigschen Partei als Kandidat auf Platz vier ein. Er stammt zwar nicht aus der deutschen Minderheit – ist aber von den Werten der Partei überzeugt.

Der Wahlausschuss der Schleswigschen Partei in der Kommune Tondern hat nun endgültig entschieden, wer die SP-Kandidatenliste anführen soll. Die Partei wird mit vier Spitzenkandidaten bei der Kommunalwahl antreten. Neuling Leif Hansen aus Lügumkloster steht auf Platz vier der Kandidatenliste, die von Bürgermeisterkandidat Jørgen Popp Petersen, Louise Thomsen Terp und Anita Carlsen-Rausch angeführt wird.

Leif Hansen hat sich nach der Aufstellungsversammlung selbst beim Kommunalvorsitzenden Christian Andresen gemeldet. Der DSH-Revisorchef aus Lügumkloster steigt als Neuling in die politische Arbeit ein. Er hätte keine Probleme mit der Minderheit zusammenzuarbeiten. Als Jørgen Popp Petersen SG-West-Vorsitzender war, bahnten er und Leif Hansen die Handballzusammenarbeit mit Løgum IF ein, so Andresen.

„Die Meinungen und Werte der Schleswigschen Partei entsprechen in etwa meinen politischen Vorstellungen. Die SP zu wählen ist für mich daher ganz natürlich“, erklärte Hansen, der auch in unzähligen Vereinen aktiv gewesen ist.

Christian Andresen erklärt, dass Jørgen Popp Petersen vor vier Jahren viele Stimmen auf sich vereinen konnte. Doch auch Louise Thomsen Terp hätte mit ihrer Stimmenzahl großen Anteil am guten Abschneiden der Partei gehabt. Anita Carlsen-Rausch sei dreimal als Schwangerschaftsvertretung eingesprungen. Leif Hansen wiederum sei ein bekannter und respektierter Unternehmer in Lügumkloster. Mit seinem Wissen und Meinungen könne er positiv zur weiter guten Entwicklung der Kommune beitragen, erklärt der SP-Vorsitzende in der Kommune Tondern. Das dritte noch amtierende Stadtratsmitglied der SP, Marit Jessen Rüdiger, wünschte keine Wiederwahl.

Mehr lesen