Blaulicht

Röm: Große Suchaktion nach Badegästen

Röm: Große Suchaktion nach Badegästen

Röm: Große Suchaktion nach Badegästen

Röm/Rømø
Zuletzt aktualisiert um:
Zwei Einsätze der Rettungskräfte waren am Donnerstagabend am Strand von Lakolk nötig. Foto: Karin Riggelsen

Die zwei angeblich Vermissten wurden wohlbehalten in einem Restaurant aufgefunden. Am Donnerstagabend gab es auch einen Einsatz für die Rettungsschwimmer, die einem abgedrifteten Kitesurfer an Land halfen.

Zu einer großangelegten Suchaktion nach zwei Badegästen am Strand von Lakolk auf Röm ist es am Donnerstagabend gegen 19 Uhr gekommen. Ein Rettungshubschrauber, Rettungsboote sowie die Polizei rückten aus.

Es ging die Meldung ein, dass zwei Personen nackt ins Wasser gegangen und nicht wieder aufgetaucht waren. Sie wurden jedoch später unversehrt in einem Restaurant gefunden.

Chris Thorning Sørensen, Polizeisprecher

„Es ging die Meldung ein, dass zwei Personen nackt ins Wasser gegangen und nicht wieder aufgetaucht waren. Sie wurden jedoch später unversehrt in einem Restaurant gefunden“, berichtet Polizeisprecher Chris Thorning Sørensen.

Wohlbehalten und bekleidet

Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter schrieb die Polizei noch am Donnerstagabend, dass das Paar wohlbehalten und bekleidet aufgefunden worden war.

Zwei bis drei Stunden, nachdem die Badegäste ins Wasser gegangen waren, hatten Augenzeugen Alarm geschlagen. Keiner hatte die Badenden wieder aus dem Wasser kommen sehen, während ihre Klamotten noch am Strand lagen. Die zwei vermeintlich vermissten Personen waren mit einem Nissan Qashqai mit deutschem Kennzeichen an den Strand gefahren.

Nachricht im Sande verlaufen

Hinterher stellte sich heraus, dass sie die Leute, mit denen sie am Strand waren, über ihren Besuch in einem Restaurant informiert hatten.

„Das Problem war aber, dass diejenigen, die Bescheid wussten, den Strand verlassen hatten. Und niemand hatte die Badegäste seitdem gesehen”, so die Polizei auf Twitter.

Kitesurfer an Land gerettet

Im Vorfeld hatte es bereits einen Einsatz für die Rettungsschwimmer gegeben. Gegen 17.50 Uhr waren zwei Kitesurfer abgedriftet. „Die eine Person wurde von einem Rettungsschwimmer an Land gebracht, die andere schaffte es aus eigener Kraft. Das ging verhältnismäßig schnell“, berichtet der Polizeisprecher.

Nähere Angaben über die Kitesurfer gehen aus dem Polizeiprotokoll nicht hervor.

Mehr lesen