Tønder Festival

Rege Nachfrage für Festival-Aufwärm-Programm

Monika Thomsen
Monika Thomsen Journalistin
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
2017 war der Markt bei dem kostenlosen Konzert gut besucht. Foto: Archiv

Bereits in den Tagen vor dem Tønder Festival wird den Gästen der Aufenthalt mit kleineren Events schmackhaft gemacht. Der Kartenverkauf läuft gut. Sonntag ist der Startschuss mit einem kostenlosem Konzert auf dem Markt.

„Der Kartenvorverkauf läuft richtig gut, und wir liegen vor den Verkaufszahlen des vergangenen Jahres“, erläutert die Koordinatorin von 4+, Lene Jensen. Das Konzept, den Gästen des Tønder Festivals den Aufenthalt in der Kommune Tondern an vier Tagen im Vorfeld des Festivals mit verschiedenen Aktivitäten schmackhaft zu machen, wurde vor vier Jahren ins Leben gerufen.
Mittlerweile hat sich das Konzept einen Namen gemacht. „Wenn ich irgendwo anrufe, brauche ich nicht mehr mit langen Erklärungen zu kommen, wie es anfangs der Fall war“, erläutert die Koordinatorin.

Der Startschuss erfolgt am Sonntag, 19. August, 15 Uhr, mit einem Konzert zum Nulltarif auf dem Markt in Tondern. Erst werden Musiker Thomas Buttenschøn und die aus Tondern stammende Komikerin Ane Høgsberg auftreten. Im Rahmen des neuen Programms „Det er vores sang“ vom Fernsehsender TV Syd reist das Duo durch Nordschleswig und Süddänemark. Auf der Grundlage ihrer Erlebnisse schreiben sie ein Lied. Die Hymne an die Region wird auf dem Markt uraufgeführt. Anschließend folgt ein Konzert mit Lars Lilholt. „Wir erwarten sehr viele Menschen“, so Lene Jensen. 2017 war der Markt bei dem Auftritt der irischen Brüder Hudson Taylor voller Menschen.

Rum-Probe ist gefragt

Bei einigen Aktivitäten leuchtet schon seit einigen Wochen die rote Laterne. Das ist bei der exklusiven Rum-Probe in der Musikkneipe Hagges und dem grenzenlosen Event mit den Staren (sort sol) der Fall. Gefragt sind auch die zwei Gourmetmenüs, die der aus Bønderby stammende Sternekoch Thomas Rode im Festivalrestaurant Fiddlers Green zubereitet. Große Nachfrage verzeichnet zudem die Aktion „Hammerslag“ mit Immobilienmakler Michael Riis. „Damit soll auch veranschaulicht werden, wie viel man in der Kommune Tondern im Vergleich zu anderen Lagen fürs Geld bekommt“, so Lene Jensen. Sie berichtet, dass für das Angebot, bei dem verschiedene Teams die Hauspreise schätzen sollen, Anmeldungen aus ganz Dänemark eingegangen sind.

Aufgrund der Dürre ins Wasser gefallen ist das Wett-Kanu-Rennen auf der Wiedau mit Teilnahme der Ausbildungseinrichtungen. „Die Wiedau ist dort, wo die Kanus zu Wasser gelassen werden, ausgetrocknet, und es haben sich Inseln gebildet“, so die Koordinatorin, die schon Aktivitäten für 2019 auf dem Reißbrett hat. Inzwischen melden sich bei ihr auch potenzielle Veranstalter.

Mehr lesen