Bildung

Positive Bilanz bei LAS-Generalversammlung

Positive Bilanz bei LAS-Generalversammlung

Positive Bilanz bei LAS-Generalversammlung

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Generalversammlung der Ludwig-Andresen-Schule Tondern versammelten sich unter Einhaltung der Corona-Abstandsregeln in der Schulaula. Foto: Volker Heesch

Die Vorsitzende Randi Atiser und Schulleiterin Bonni Rathje-Ottenberg berichteten über Fertigstellung des Anbaus und Herausforderungen durch die Corona-Pandemie. Die Versammlung wählte neue Vorstandsmitglieder.

Auf ein Jahr mit vielen Herausforderungen für Kinder, Eltern, Lehrkräfte und übriges Personal an der Ludwig-Andresen-Schule hat am Mittwochabend die Generalversammlung des Deutschen Schulvereins für Tondern und Umgegend zurückgeblickt. Die Vorsitzende des Schulvereins, Randi Atiser, begrüßte rund 20 Mitglieder, vor allem aus der Elternschaft der Ludwig-Andresen-Schule.

Baumaßnahmen prägten Berichtsjahr

Auf ihren Vorschlag hin wurde Stadtratsmitglied Jørgen Popp Petersen (Schleswigsche Partei) mit der Versammlungsleitung betraut. In ihrer Rückschau ließ Randi Atiser Ereignisse wie die Errichtung des neuen Anbaus der Schule, die Meisterung der Bauphase und alljährliche Höhepunkte wie das Lottospiel Revue passieren. Sie berichtete über einen Überschuss beim Lottospiel zugunsten des Fördervereins der LAS in Höhe von rund 8.000 Kronen.

Lottospiel fällt 2020 aus

„Dieses Jahr fällt das Lottospiel aus“, kündigte die Vereinsvorsitzende an und kam dabei auf das Thema Corona als weitere Herausforderung der Schule zu sprechen. „Das Land wurde Mitte März dichtgemacht. Die Lehrkräfte haben sich schnell umgestellt, es gab Homeschooling, und wir Eltern wurden Hilfslehrer“, so Randi Atiser, und sie berichtete auch über die schrittweise Rückkehr zum Präsenzunterricht in den Räumen der LAS, der für den Norddeutschen Rundfunk Anlass für eine Sendung war. „Es war ein sehr positiver Bericht“, fügte sie hinzu. Die Filmsequenz wurde zur Freude der Versammlung im Verlauf des Abends auf die Leinwand projiziert.

Randi Atiser berichtete über die Erstellung eines neuen Schulprofils durch eine Arbeitsgemeinschaft des Vorstands und die Gestaltung der Homepage der LAS. „Wir hoffen, dass wir an der Schule wieder mehr Zeit für pädagogische Themen finden, denn seit Monaten stand fast nur Corona auf dem Programm“, so Randi Atiser. Sie dankte der Mitarbeiterschaft der Schule, Eltern und Vorstand für den zurückliegenden Einsatz.

Positivtrend bei Schülerzahl

Schulleiterin Bonni Rathje-Ottenberg ging in ihrem Tätigkeitsbericht auf die mit 137 aktuell hohe Schülerzahl an der LAS ein. „Das ist ein Erfolg angesichts der in der Kommune Tondern rückläufigen Kinderzahlen“, so die Schulleiterin. Bei den Aktivitäten der Schule im Berichtszeitraum erwähnte sie u. a. die Beteiligungen an einem deutsch-dänischen Schulkonzert in der Schweizerhalle, ein Kunstprojekt der Klassen 8 und 9 am Deutschen Gymnasium in Apenrade und ein grenzüberschreitendes Projekt zum Thema Volksabstimmungen und Grenzziehung vor 100 Jahren, bei dem mit der dänischen Schule in Husum kooperiert wurde.

Dank an Mitarbeiter und Eltern

Bonni Rathje-Ottenberg berichtete über die erfolgreiche Bauphase in der LAS, in die im März auch die Corona-Krise hineinplatzte. Die damit verbundenen Herausforderungen haben Schule, Eltern und Kinder hervorragend gemeistert. „Wir sind so froh, dass wir die neuen Räume haben“, sagte sie unter Hinweis auf den erhöhten Platzbedarf während des Betriebs, um die Corona-Vorkehrungen einhalten zu können. Einen besonderen Dank gab es für Hausmeister und Raumpflegepersonal, das während der Bauarbeiten und beim Anti-Corona-Einsatz hohen Einsatz geleistet habe. Die Versammlung billigte die Berichte ebenso wie den von der Schulleiterin vorgelegten Finanzbericht. Zustimmung fanden auch Satzungsänderungen, die u. a. als Termin der künftigen Jahresversammlungen jeweils die erste Jahreshälfte festlegen.

Neue Gesichter im Vorstand

Bei den anstehenden Wahlen gab es Neubesetzungen im Vorstand und bei den Stellvertreterposten. Neu im Vorstand vertreten sind Charlotte Hummelmose und Claudius Knebel-Stoll. Karina Holt Møller und Claus Häbel wurden in den schriftlich durchgeführten Wahlen als stellvertretende Vorstandsmitglieder bestimmt.

Die Schulvereinsvorsitzende Randi Atiser (rechts) verabschiedete (v. r.) Linda Bucka und Angelika Olczak mit Dank für ihren Einsatz aus dem Vorstand. Ganz links Schulleiterin Bonni Rathje-Ottenberg Foto: Volker Heesch

Ausgeschieden aus dem Vorstand sind Angelika Olczak und Linda Bucka. Ihnen wurden als Dank für ihre mehrjährige Mitarbeit im Vorstand Präsente überreicht.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Schlauer schließen“

Leserbrief

Jan Køpke Christensen
„Fast forbindelse mellem Fyn og Als bør opprioriteres“