Bauvorhaben

Planung des Kindergarten-Neubaus läuft schriftlich weiter

Planung des Kindergarten-Neubaus läuft schriftlich weiter

Planung des Kindergarten-Neubaus läuft schriftlich weiter

Lügumkloster/Løgumkloster
Zuletzt aktualisiert um:
Der Neubau soll neben der Turnhalle platziert werden. Foto: Monika Thomsen

Nicht nur die Eltern der deutschen Einrichtungen in Lügumkloster können ein Wörtchen mitreden. Da das Treffen zum Ideenaustausch aufgrund der Corona-Krise nicht machbar ist, werden die Anregungen in schriftlicher Form eingereicht.

Eigentlich hätte Ende März ein Ideentausch zum Bau des neuen Kindergartens in Lügumkloster stattfinden sollen. Da das physische Treffen aufgrund der Corona-Krise keine Option ist, können die verschiedenen Interessenten nun in schriftlicher Form ihre Wünsche und Ideen zu dem Projekt auf dem Schulgelände einreichen.

Breit gefächerte Ideensuche

„Wir haben alle Vereine, alle Eltern und die Mitarbeiter der beiden Einrichtungen angeschrieben“, berichtet Ute Zander, Gesamtleiterin der Deutschen Kindertagesstätten und Clubs in der Kommune Tondern (DKCT).

„Wir sammeln die verschiedenen Ideen, und es ist gut, wenn viele Leute darauf gucken und vielleicht entdecken, ob zum Beispiel hier oder dort eine Tür fehlt“, sagt Schulleiterin Connie Meyhoff Thaysen.

Geplant ist ein etwa 450 Quadratmeter großer Neubau, der Platz für 30 Kindergarten- und 15 Krippenplätze hat. Bauort ist in unmittelbarer Nähe des Schultrakts mit der Turnhalle.

Mit dem Bauprojekt wird sich das Umfeld der Schule verändern. Foto: Archiv Monika Thomsen
Schulleiterin Connie Meyhoff Thaysen (l.) und Gesamtleiterin Ute Zander neben der Turnhalle, wo der Kindergarten gebaut werden soll Foto: Archiv Monika Thomsen

Handzeichnung als Ausgangspunkt

Ute Zander freut sich, dass bereits einige Ideen eingegangen sind. Als Vorlage dient bislang eine Handzeichnung. Die Leiterin berichtet, dass sich das Bauvorhaben an der neu gebauten Kindertagesstätte in Broacker/Broager orientieren wird. Vorgesehen ist eine Investition in Höhe von 8,5 Millionen Kronen. Der Baustart soll 2021 erfolgen.

Der Bauausschuss wird sich mit den bis zum 3. April eingegangenen Vorschlägen befassen und auf dieser Grundlage die Inputs an das Architekturbüro weiterleiten.

Erst wenn ein fertiger Bauplan mitsamt Kostenvoranschlag vorliegt, kann der Antrag an die Geldgeber losgeschickt werden.

Ute Zander, Gesamtleiterin

„Erst wenn ein fertiger Bauplan mitsamt Kostenvoranschlag vorliegt, kann der Antrag an die Geldgeber losgeschickt werden“, berichtet Ute Zander.

Der Bauausschuss:

• Stefan Sass, Abteilungsleiter des Deutschen Schul- und Sprachvereins für
Nordschleswig (DSSV)

• Morten Thaysen, Vertreter des Elternbeirats und des DKCT-Vorstands

• Sarah-Lena Knudsen, Kindergarten-Abteilungsleiterin

• Anette Asmussen, DKCT-Vorsitzende

• Ute Zander, DKCT-Gesamtleiterin

• Connie Meyhoff Thaysen, Schulleiterin

• Signe von Oettingen, Schulvereinsvorsitzende

• Ulf Terp, ehemaliger Schulvereinsvorsitzender

• Hanne Matzen, Vertreterin Schulverein

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Das war erst der Anfang“

Wort zum Sonntag

Pastorin Astrid Cramer-Kausch
Astrid Cramer-Kausch
„Das Wort zum Sonntag, 17. Januar 2021“