Geschichte als Erlebnis

Nordea-Stiftung gibt Millionen für Zeppelin Tønder

Nordea-Stiftung gibt Millionen für Zeppelin Tønder

Nordea-Stiftung gibt Millionen für Zeppelin Tønder

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Der Soldaterskoven in Tondern – einst stiegen hier in kriegerischer Absicht Zeppeline auf. Foto: Ulrik Pedersen, Tønder Kommune

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Kommune kann sich über eine Spendenzusage der Nordea-Stiftung freuen. Mithilfe einiger Millionen Kronen soll der Soldaterskoven aufgewertet werden.

Die Nordea-Stiftung stellt 15,7 Millionen Kronen für das große Zeppelin-Projekt in der Kommune Tondern bereit. Dies teilt die Kommune mit. 

Ziel des Projektes ist es, mithilfe von Erlebnissen Geschichte zu vermitteln. Tondern als Teil des deutschen Kaiserreichs war im 1. Weltkrieg Stützpunkt von Zeppelinen.

„Die Zusage der Nordea-Stiftung ermöglicht es uns, unsere Vision von Zeppelin Tønder zu einem dynamischen und lehrreichen Outdoor-Erlebnis zu machen“, so der Bürgermeister der Kommune, Jørgen Popp Petersen, Vorsitzender der Lenkungsgruppe Zeppelin Tønder, der auf die Verwendung des Geldes eingeht.

Geld für Pfad und Spielplatz

Seinen Worten soll mithilfe der Zuwendung von Nordea unter anderem Erlebnispfade angelegt werden sowie ein Spielplatz mit Gerät, das auf die Historie verweist. Mittels einer Hörwanderung sollen Besucherinnen und Besucher bei Interesse während des Wanderns schlauer werden. Ziel der Stiftung ist, das Außengelände, Soldaterskoven, aufzuwerten, damit das Projekt insgesamt noch attraktiver für Gäste wird. Es geht Nordea laut Mitteilung aber auch darum, die Biodiversität der Natur zu fördern und diese zu pflegen. 

Mehr lesen