Sport

Neun Vereine freuen sich über Zuschuss von 655.000 Kronen

Neun Vereine freuen sich über Zuschuss

Neun Vereine freuen sich über Zuschuss

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Die Strandsegler von Röm haben ihr Revier auf dem breiten Sandstrand. Foto: DN-Archivfoto

Sportvereine in der Kommune Tondern können sich über zusammen 655.000 Kronen freuen. Für dieses Geld können Aktivitäten oder Sportgeräte gekauft werden.

Wenn sich ein Sportverein die Durchführung von Aktivitäten nicht leisten und auch keine neuen Sportgeräte kaufen kann, gibt es eine Möglichkeit, die Finanzlage aufzubessern.

So haben mehrere Klubs aus der Kommune Tondern eine Finanzspritze aus dem Vereinstopf der beiden Sportorganisationen DIF (Danmarks Idrætsforbund) und DGI (Danske Gymnastik- og Idrætsforeninger) bekommen. Zusammen können sich die Westküsten-Vereine über 655.000 Kronen freuen.

In der Kommune Tondern wurden folgenden Vereinen finanziell unter die Arme gegriffen:

  • Skærbæk Gymnastikforening: 300.000 Kronen
  • Løgum Idrætsforening: 158.500 Kronen
  • Bredebro Idrætsforening: 53.000 Kronen
  • Agerskov Sogns Ungdomsforening: 32.620 Kronen
  • Skærbæk Håndboldklub: 30.000 Kronen
  • Tønder Roklub: 28.500 Kronen
  • Rømø Strandsejler Club: 25.000 Kronen
  • Tønder Tennisklub: 18.000 Kronen
  • Øster Højst Ungdoms- & Idrætsforening: 9.216 Kronen.

47 Millionen Kronen für 1.464 Vereine

Um Verwaltungskosten zu sparen, gründeten die beiden Verbände einen gemeinsamen Vereinstopf. Im vergangenen Jahr wurden nicht weniger als 47 Millionen Kronen an 1.464 Vereine in 95 der 98 Kommunen des Landes bewilligt.

Diese Gelder würden Weiterentwicklung von Angeboten und Aktivitäten in die einzelnen Vereine bringen, freut sich der DIF-Vorsitzende, Niels Nygaard. Mit der Zusammenarbeit mit DGI sei der Weg nicht weit vom Antrag bis zur Auszahlung der Zuschüsse, erklärt er.

Mehr Menschen in Bewegung

„Damit können mehr Menschen dazu motiviert werden, sich zu bewegen und Sport zu treiben“, pflichtet ihr die DGI-Vorsitzende, Charlotte Bach Thomassen, bei, die im Januar beim Neujahrsempfang der Kommune Tondern als Gastrednerin über dieses Thema sprach.

Den größten Anteil der 2019 verteilten Gelder bekamen die Vereine aus Kopenhagen und Aarhus mit jeweils 2,3 Millionen Kronen. Auf Platz drei kam der Sport in der Kommune Aalborg mit 1,9 Millionen Kronen.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Eine starke Botschaft“