Bauarbeiten

Neue Abwasserrohre: Beton mürbe

Volker Heesch
Volker Heesch Hauptredaktion
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Entlang des Nordre Landevej in Tondern werden auf einem Abschnitt von 200 Metern Lägde neue Abwasserrohre verlegt. Foto: hee

Bei einer komplizierten Verlegung einer neuen Kunststoffleitung am Nordre Landevej wurde ein Gasrohr beschädigt. Die Gefahr wurde rasch gebannt.

Wochenlang wurden am östlichen Abschnitt des Nordre Landvej in Tondern neue Trinkwasserleitungen verlegt. Seit einigen Tagen wurde östlich der Brücke über den Galgenstrom erneut gebuddelt. „Diesmal sind es neue Abwasserrohre, die wir verlegen“, so Jacob Bols von Tonderner Versorgungsbetrieb Tønder Forsyning.

„Die Betonrohre waren dabei, zusammenzubrechen“, berichtet Bols. Das war bei einer Kamerainspektion festgestellt worden. Er geht davon aus, dass die rund 40 Jahre alten Betonrohre in früheren Jahren durch Faulgasbildung geschädigt worden sind. „Aktuell gab es keinen Schwefelwasserstoff in den Rohren“, erläutert er. Die Rohre leiten Abwasser aus den Bereichen Emmerschede, Torp sowie aus dem angrenzenden Gewerbegebiet samt Mc-Donald-Gastronomie ins Tonderner Klärwerk.

Bols berichtet, dass es am Mittwoch bei der komplizierten Verlegung, bei der die neuen Rohre durch die zuvor aufgebrochenen alten Betonrohre gezogen werden, zu einem Zwischenfall gekommen ist. „Es wurde ein Bügel an einer Gasleitung beschädigt, dabei ist Gas ausgeströmt. Die Mitarbeiter der Firma Arkil, die beim Vorhaben im Einsatz sind, haben schnell reagiert und die Feuerwehr gerufen“, berichtet er. Aus diesem Grunde war die viel befahrene Straße am Mittwoch gegen 14 Uhr für eineinhalb Stunden gesperrt worden.

Der für Bauvorhaben beim Versorgungsbetrieb zustände Mitarbeiter geht davon aus, dass die Arbeiten heute abgeschlossen werden können. Marode Abwasserleitungen werden bei Kamerainspektionen in der Kommune laufend aufgespürt. Bols fügt hinzu, dass die neuen Kunststoffleitungen voraussichtlich 100 Jahre halten.

Mehr lesen