Geschichte zum Anfassen

Möchtest du Tonderns Vergangenheit in den Händen halten?

Möchtest du Tonderns Vergangenheit in den Händen halten?

Möchtest du Tonderns Vergangenheit in den Händen halten?

Monika Thomsen
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Klein und Groß können das Erdreich durchforsten. Foto: Museum Sønderjylland

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Spurensuche in alten Kulturschichten steht am Sonnabend und Sonntag in Regie des Museums in Tondern auf dem Programm. Die Archäologen zeigen, wie es mit einem Sieb und Wasser geht.

Die Möglichkeit, Tonderns Vergangenheit durch die Hände rieseln zu lassen, gibt es am Sonnabend, 24., und Sonntag, 25. September, in Tondern hinter den Museen und dem Wasserturm.

In einem Container liegen Teile der Erde, die durch die archäologische Ausgrabung an der Schiffbrücke Ende 2021/Anfang 2022 abgetragen wurden. Das Museum Sønderjylland lädt dazu ein, es den Archäologen gleichzutun und mit Wasser und Sieben das abgetragene Erdreich zu durchforsten.

Es gibt unglaublich viel zu finden. Die Archäologen haben Knochen, Keramik, Schalen von Austern, Knöpfe und Perlen gefunden.

Lars Nielsen, Vermittler

Die Fundstücke wandern ins Museum, um mehr über die Geschichte der Wiedaustadt erzählen zu können.

Es gibt allerhand zu finden

Bei den Kanalisationsarbeiten an der Schiffbrücke stieß das beauftragte Tiefbauunternehmen auf das Fundament der Hafenfront, die im 17./18. Jahrhundert errichtet und erweitert wurde.

Obgleich die Archäologen bereits Tausende von Funden gemacht haben, gibt es weiterhin genügend aufzuspüren. So stellt Museumsvermittler Lars Nielsen im Gespräch mit dem „Nordschleswiger“ eine Findergarantie aus.

„Es gibt unglaublich viel zu finden. Die Archäologen haben Knochen, Keramik, Schalen von Austern, Knöpfe und Perlen gefunden“, berichtet er.

Na, ob es da etwas zu holen gibt? Foto: Museum Sønderjylland

Um die Landschaft zwischen der Stadt und Slotsbanken anzuheben, sei dieser Bereich seinerzeit mit Abfall aufgefüllt worden. „Daher ist das Erdreich voll gespickt mit Funden, die von dem Leben in Tondern vor 400 Jahren erzählen. Diese Möglichkeit gibt es eigentlich nur einmal im Leben“, so Nielsen.

Alle sind willkommen

Während am Donnerstag und Freitag zwei örtliche Schulklassen buddeln, sind am Wochenende jeweils von 10 bis 14 Uhr Interessierte aller Altersklassen willkommen. Die Veranstaltung findet unter freiem Himmel statt.

Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Heute 50 Jahre – Goldene Hochzeit “