Kriminalität

Luxuswagen auf Hof bei Rohrkarr zerlegt und neu verpackt

Luxuswagen auf Hof bei Rohrkarr zerlegt und neu verpackt

Luxuswagen auf Hof bei Rohrkarr zerlegt und neu verpackt

Rohrkarr/Rørkær
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Politi

Auf einem unbewohnten Hof nahe Rohrkarr/Rørkær fanden Diebe offensichtlich die nötige Ruhe, um gestohlene BMWs der Spitzenklasse auseinanderzubauen und die Einzelteile in Containern zu verpacken.

Mit normalen Mittelklassemodellen gaben sie sich nicht ab. Nur gestohlene BMW-Fahrzeuge der Luxusklasse sind auf einem unbewohnten Hof in der Nähe von Rohrkarr auseinandergebaut und die Einzelteile in Container verpackt worden.

Zwei Litauer identifiziert

Die Polizei vermutet, dass die Autoteile fürs Ausland bestimmt waren. Sie hat zwei Litauer bereits identifiziert. „Die Automarder befinden sich aber noch auf freien Fuß und wir wissen nicht, ob es weitere Komplizen gibt. Die Festnahme ist nur noch nicht geglückt“, so der Leiter der Ausländerpolizei UKA in Pattburg, Sønke Iversen, die den Fall übernommen hat, da als Täter Ausländer in Frage kommen.

Bewohner wurden befragt

Weil es noch nicht zu Festnahmen gekommen ist, will die Polizei am liebsten nicht allzu viele Details durchsickern lassen. Doch am Mittwoch war die Polizei zahlreich in Rohrkarr vertreten, und fragte potenzielle Zeugen, ob sie Verdächtiges beobachtet hätten.

„Es ist richtig, dass wir dort Bewohner befragt haben. Die Ermittlungen laufen noch. Wir haben ganz klar den Verdacht, dass auf dem Hof kriminelle Machenschaften vor sich gegangen sind.

Autos war neu bzw. fast neu

Die Autos, ausschließlich BMWs der Spitzenklasse wie die Modelle 740 und X 5, kosten mehr als eine Million Kronen. Sie waren neu bzw. fast neu und wurden im örtlichen Raum gestohlen. Wir vermuten, dass die Autoteile ins Ausland gehen sollten“, so der UKA-Chef.

„Wir haben Spuren, mit denen wir den Tätern auf die Schliche kommen könnten. In diesem Fall handelt es sich ganz klar um organisierte Kriminalität“, versichert Sønke Iversen.

Mehr lesen