Kultur im Sommer

Leben und Aufstieg der Anna Ancher ins Kunstolymp

Leben und Aufstieg der Anna Ancher ins Kunstolymp

Das Leben und Aufstieg der Anna Ancher ins Kunstolymp

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Anna Ancher stillt ihre Tochter Helga, während die anderen feiern. Foto: Teatergrad

Der Tonderner Theaterverein und das Kunstmuseum haben sich für die Durchführung zweier interessanter Kulturerlebnisse zusammen getan. Zentrales Thema sind die Skagenmaler und besonders eine Künstlerin wird in den Mittelpunkt gestellt.

Das künstlerische Schaffen und das Leben der Skagen-Maler sind Themen einer Doppelveranstaltung, die der Tonderner Theatervereins und das Kunstmuseum am Sonnabend, 22. August, und Sonntag, 23. August, im Museum durchführen. Das Kulturevent der Sonderklasse findet an beiden Tagen jeweils um 15 Uhr im Kunstmuseum statt.

Karriere oder Familie

Im Mittelpunkt der Theaterveranstaltung mit dem Titel „Annas Welt“ stehen die Künstlerin Anna Ancher und die Skagenmaler. Ihre Rolle als Ehefrau, Mutter und Kunstschaffende der damaligen Zeit Ende des 19. Jahrhunderts wird erzählt. In dieser Epoche war diese nur schwer miteinander vereinbar. Die Gesellschaft forderte von der Frau eine Wahl zwischen Karriere oder Familie.
Anna Ancher verkörperte einen neuen Typ Frau verkörperte und wurde als gleichwertige Kollegin in der Bohème-Männerrunde in der Künstlerkolonie anerkannt, die sich gegenseitig inspirierte und austauschte, im gesunden Wettstreit standen und waren Freunde.

Grundstein der Künstlerkolonie

Sie führte mit ihrem Mann Michael eine glückliche Ehe. Das Paar, das den Grundstein für die Künstlerkolonie legte, entwickelte eine erfolgreiche, künstlerische Zusammenarbeit.
Anna Ancher verkörperte eine moderne Frau und ließ sich nicht in die damals typische gesellschaftliche Frauenrolle zwängen. Sie beschritt in ihrer Kunst neue Wege in der von Männern dominierten Bohème-Gesellschaft in Skagen. Daher hat sie oft Frauen in ihrer typischen Rolle in den eigenen vier Wänden gemalt, während ihre männlichen Kollegen die Natur und das Meer als Motivation als Kulisse bevorzugten.

Frauen sind die Lieblingsmotive der Künstlerin Anna Ancher. Foto: Skagen Museum

Ihre und die Werke ihres Manns sowie der Kollegen von Skagen, die eine zentrale Rolle in der dänischen Kunstszene spielten, werden unter anderem im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Medgang og Modgang“ im Kunstmuseum in Tondern präsentiert. Ein Besuch dieser Ausstellung kombiniert mit Theaterstück sollen Anlass zu neuer Reflexion und Fragen geben, so die Veranstalter.

Eintrittskarten können auf www.toenderbilleten gekauft beziehungsweise reserviert werden. Gleiches ist im Museum und in der Tonderner Bibliothek möglich.

Mehr lesen