Coronavirus

Infektionsdruck in der Kommune Tondern steigt wieder

Infektionsdruck in der Kommune Tondern steigt wieder

Infektionsdruck in der Kommune Tondern steigt wieder

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
In der Kommune Tondern sind wieder mehr Corona-Fälle aufgetreten. Foto: Monika Thomsen

In Scherrebek gibt es in den kommunalen Einrichtungen weitere Ansteckungen. Am Freitag lag die Zahl der Neuinfizierten während der vergangenen sieben Tage bei 48.

Die Anzahl der Bürger und Bürgerinnen in der Kommune Tondern, die sich mit Covid-19 infiziert haben, zeigt eine steigende Tendenz an.

Am Freitag gab es 48 Neuinfizierte während der vergangenen sieben Tage. Der Inzidenzwert (Anzahl der Infizierten während einer Woche umgerechnet auf 100.000 Einwohner) liegt bei 128,6.

Mit dieser Entwicklung reicht die Anzahl der Angesteckten nahezu an die bisherige Höchstmarke mit 50 Infizierten am 3. November heran.

Am Mittwoch waren es 30 und am Donnerstag 42 Menschen mit einem positiven Befund gewesen. Seit Ende Januar haben sich 262 Personen in der Kommune mit dem Coronavirus angesteckt.

Es ist besorgniserregend, dass wir zwei Tage in Folge deutlich mehr Neuinfizierte haben.

Jan Præstholm, Direktor

„Es ist besorgniserregend, dass wir zwei Tage in Folge deutlich mehr Neuinfizierte haben", sagt Jan Præstholm, Direktor für die Ressorts Kinder und Schulen und Pflege und Fürsorge, mit Blick auf die neue Entwicklung.

Corona-Fälle an der Oberstufenschule

An der Oberstufenschule „Tønder Overbygningsskole“ in Tondern hat sich ein weiterer Schüler angesteckt. Damit gab es dort während der vergangenen drei Tage drei infizierte Schüler.

Alle 24 Schüler und Schülerinnen der betroffenen 9. Klasse sowie fünf Beschäftigte sind in häusliche Quarantäne geschickt worden. Ihnen wurde empfohlen, sich testen zu lassen.

Schule und Kindertagesstätten betroffen

In der „Skærbæk Distriktsskole" in Scherrebek (Skærbæk) erhielt ein weiterer Erwachsener einen Covid-19-Nachweis.

Dort haben sich während der vergangenen zwei Tage insgesamt ein Schüler und drei Kollegen angesteckt.

Ein weiterer Mitarbeiter hat sich in Quarantäne begeben und hat den Rat bekommen, sich testen zu lassen.

In Scherrebek haben sich Kinder in der Schule und einer Kindertagesstätte angesteckt. Foto: Monika Thomsen

Kindergartengruppe geschlossen

Ein Kind in der Kindertagesstätte „Regnbuen“ in Scherrebek ist positiv getestet worden. Das hatte zur Folge, dass 30 Kinder und 11 Beschäftigte in Quarantäne mussten.

Aus Planungsgründen ist die Kindergartengruppe mit 48 Kindern am Freitag, 20., und Montag, 23. November, geschlossen, wie die Kommune Tondern auf ihrer Homepage mitteilt. Damit läuft in der Einrichtung nur die Betreuung der 18 Krippenkinder.

Die Infektion hat auch ein Kind in der Tagespflege in Scherrebek erwischt. Für die zwei Spielkameraden und die Tagespflegemutter wurde eine häusliche Quarantäne angeordnet. Ihnen wird empfohlen, sich einem Test zu unterziehen.

Die mobilen Testeinheiten fahren vor

Aufgrund der vielen Neuansteckungen im Scherrebeker Raum stehen die Testwagen Sonnabend von 9.30 bis 16.30 Uhr beim dortigen Sport- und Freizeitcenter.

Eine weitere Testmöglichkeit gibt es am Sonntag von 9.30 bis 16.30 Uhr in den Tondernhallen in Tondern.

Mehr lesen