Deutsche Minderheit

Ida setzte sich beim Vorlesen durch

Ida setzte sich beim Vorlesen durch

Ida setzte sich beim Vorlesen durch

Monika Thomsen
Lügumkloster/Løgumkloster
Zuletzt aktualisiert um:
Ida (zweite v. l.) vertritt Lügumkloster bei dem nordschleswigschen Entscheid. Vorgelesen haben auch Linea, Marco und Julius. Foto: Privat

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Mit „Harry Potter und der Stein der Weisen" ging es in der Deutschen Schule Lügumkloster in die Endrunde.

Die Sechstklässlerin Ida Dreßel wird am Mittwoch, 2. November, die Deutsche Schule Lügumkloster beim nordschleswigschen Vorlesewettbewerb in Apenrade (Aabenraa) vertreten.

Das steht nach dem internen Wettstreit in der Klassengemeinschaft fest, wie Klassenlehrer Thorben Borck berichtet. Da eine Schülerin leider krank war, machten Marco Matzen, Linea Søndergaard, Julius Martin und Ida Dreßel die Sache unter sich aus.

Zwei Schülerinnen und zwei Schüler im Wettstreit

Nach der Runde mit den Texten nach eigener Wahl folgte der Pflichttext.

„Alle haben einen Text aus dem Buch ,Harry Potter und der Stein der Weisen gelesen’“, berichtet Thorben Borck. Er erwähnt, dass die spätere Siegerin im Fremdtext auch eine ganz tolle Betonung hatte.

Dreiköpfige Jury

Die Jury bildeten Schulleiterin Connie Meyhoff Thaysen, Thorben Borck und eine Praktikantin. Die Vorleserinnen und Vorleser wurden mit Buchpreisen belohnt.

Nun heißt es Daumendrücken für Ida am 2. November bei dem nordschleswigschen Vorlesewettbewerb in der Deutschen Büchereizentrale in Apenrade.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Minderheit mit Mut zur Zukunft“