Kommunalpolitik

Henrik Frandsen im Stadtrat geehrt

Henrik Frandsen im Stadtrat geehrt

Henrik Frandsen im Stadtrat geehrt

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Vorgänger und Nachfolger: Jørgen Popp Petersen gratuliert Henrik Frandsen (r.) zur Wahl ins Folketing. Foto: Kommune Tondern

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Bürgermeister Jørgen Popp Petersen hat große Erwartungen in Bezug auf die politische Arbeit, die sein Vorgänger jetzt im Folketing wahrnehmen wird.

Mit Blumen, Applaus und einer anschließenden internen Feierstunde für die Abgeordneten würdigte die Kommune Tondern den Erfolg des Stadtrats der Tønder Listen, Henrik Frandsen, der am 1. November als Kandidat der Moderaten ins Folketing gewählt wurde.

Von Unmuts- und Freudenbekundungen müssen die Kommunalräte und das Publikum auf den Zuhörerrängen im Plenarsaal normalerweise absehen. Diese Regel galt am Donnerstagabend nicht.

Jetzt ein Mitglied des Landesparlaments in seinen Reihen zu haben, sei außergewöhnlich. Das komme nicht alle Tage vor, meinte Frandsens Amtsnachfolger, Bürgermeister Jørgen Popp Petersen (Schleswigsche Partei), als er dem neuen Folketingsmitglied einen großen Blumenstrauß überreichte.

Du bringst viel kommunalpolitische Erfahrung mit, und wir bleiben in Kontakt.

Bürgermeister Jørgen Popp Petersen

„Du hast die Chance ergriffen und eine Kandidatur fürs Folketing angenommen, und es ist dir gelungen. Wir setzen große Erwartungen in dich und freuen uns über deine Wahl. Du bringst viel kommunalpolitische Erfahrung mit, und wir bleiben in Kontakt“, meinte Popp Petersen, der bei der Kommunalwahl 2021 mit der Unterstützung sämtlicher Parteien als neues Oberhaupt der Kommune gewählt wurde. Seine Wahl und die Vorgänge in der Wahlnacht waren von viel Polemik seitens Frandsens begleitet worden.

Das damals abgesetzte Stadtoberhaupt freute sich über die Anerkennung, auf diese Weise geehrt zu werden. „Ich will mein Bestes tun, um eure in mich gesetzten Erwartungen zu erfüllen, kann aber nichts versprechen. Ich werde euch nicht enttäuschen“, versprach er in seiner Dankesrede.

Die in seiner „Regierungszeit“ herrschende politische Eiszeit schien für einen Augenblick in den Hintergrund zu rücken.

Henrik Frandsen im Folketing Foto: Walter Turnowsky

Seine neue politische Arbeit bezeichnete er als wahnsinnig spannend. Frandsen ist dank seines guten persönlichen Abschneidens zum Fraktionsvorsitzenden der Moderaten gewählt worden.

Seit dem 1. November verbringt er viele Wochentage in Kopenhagen. Eine Wohnung habe das Folketing noch nicht für ihn gefunden. Daher verbringe er die Abende und Nächte im Hotel, erklärte er dem „Nordschleswiger“.

Wechsel in den Ausschüssen

Sein Amt als Fraktionsvorsitzender veranlasste ihn, aus einigen wichtigen Ausschüssen der Kommune auszutreten. So wird seine Parteikollegin von der Tønder Listen, Anita Uggerholt Eriksen, neues Mitglied im Finanzausschuss werden. Bo Jessen wird Frandsen als Mitglied des Ausschusses für Klima, Wachstum und Entwicklung ablösen. Diese Rochade hat der Stadtrat genehmigt.

Mehr lesen