Krimitournee

Mit einem Bayern auf Leseturn in drei Akten

Mit einem Bayern auf Leseturn in drei Akten

Mit einem Bayern auf Leseturn in drei Akten

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Wer einen Schattenplatz im Pastoratsgarten erwischte, war froh. Foto: Brigitta Lassen

Als äußerst gelungen zeigte sich die neue Veranstaltung des Verbandes Deutscher Büchereien Nordschleswig, der zu einer Autorenlesung mit dem deutschen Schriftsteller Heinrich Dieter Neumann an drei verschiedenen Orten an einem Tag eingeladen hatte. Auch ohne Anmeldung kamen weitere Teilnehmer dazu.

Mit Anstand geschwitzt. Das taten mehr als 20 Zuhörer, als am Freitagnachmittag eine ungewöhnliche Autorenlesung in drei Akten im Garten des deutschen Pastorats in Tondern startete, die vom Verbands Deutscher Büchereien Nordschleswig durchgeführt wurde.

In drei Orten an der Westküste las der bei Flensburg wohnhafte Schriftsteller Heinrich Dieter Neumann aus seinem neuen Spannungsroman „Drakon – der Tod unter Segeln“. Ein Thriller, dessen Handlung der Autor auf einer luxuriösen Segelyacht eines Oligarchen spielen lässt. Das Boot soll von der Ostseeküste nach Sankt Petersburg überführt werden.

Ein großer Sonnenschirm spendete Schutz. Foto: Brigitta Lassen

Ein Albtraum

Der Turn wird zum Albtraum, als Piraten das Boot entern. Die Besatzung wird ausgeraubt, eine Person wird getötet. Die Hauptperson Malte Jannsen begibt sich selbst auf die Suche nach der Wahrheit und beginnt, brisante Fragen zu stellen. Er gerät dabei nicht nur ins Fadenkreuz skrupelloser Verbrecher, sondern auch ins Visier mächtiger Geheimdienste.

Dieter Neumann las vor mehr als 20 Zuhörern aus seinem spannenden Krimi. Foto: Brigitta Lassen

Ein Thema, das dem 70-jährigen Autor aus Garmisch-Partenkirchen nicht fremd sein dürfte, da er eine lange militärische Laufbahn in führenden Positionen zurückgelegt hat. Im Alter von 38 Jahren verließ er die Bundeswehr, arbeitete in der Versicherungswirtschaft, absolvierte ein Fernstudium zum Diplom-Finanzökonom (BI) und wurde unter anderem Vertriebsleiter und später Geschäftsführer in einem Unternehmen in Rendsburg, bevor er sich im Alter von 60 Jahren, begleitet von einem Literatur-Fernstudium, gänzlich aufs Schreiben verlegte.

Abschluss in Buntje-Ballum

Nach der ersten Lesung in Tondern ging es zum Grillen in die Jugendherberge von Kirsten Bossen in Ruttebüll/Rudbøl, wo Neumann weitere und andere Passagen aus seinem Roman unter freiem Himmel vorlas. Er wählte neue Abschnitte mit Rücksicht auf die Teilnehmer aus, die schon im Pastoratsgarten mit dabei gewesen waren. Der dritte und letzte Akt fand bei Ingalies Friebel in Buntje-Ballum statt.

Mehr lesen

Leserbeitrag

Helmut Thomßen
„Apenrader Kegelklub auf Alsen“