Wirtschaft

Beste Lage: Neue Wohnfläche an der Norderstraße

Beste Lage: Neue Wohnfläche an der Norderstraße

Beste Lage: Neue Wohnfläche an der Norderstraße

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Die Tage sind gezählt. Der frühere Baumarkt und das gelbe Nachbarhaus werden abgerissen. Foto: Brigitta Lassen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Bauunternehmer Hans Schmidt kaufte Anfang des Jahres den früheren Baumarkt „Peter Pind“ in Tondern. Am 1. September ist die Übernahme.

Anfang des Jahres kaufte der Tonderner Bauunternehmer Hans Schmidt den früheren Baumarkt Peter Christensen, im Volksmund nur Peter Pind genannt, vom letzten Besitzer Hilmer Juhl Christensen. Er hatte nach und nach den physischen Betrieb seiner Familie eingestellt. Am 1. September überlässt er Hans Schmidt die Immobilie an der Norderstraße in Tondern.

Das traditionsreiche Unternehmen soll weichen, um Platz für einen neuen dreistöckigen Wohnblock zu machen. So könnten zumindest die unmittelbaren Pläne aussehen. Festlegen wollte sich Schmidt zum jetzigen Zeitpunkt nicht gegenüber dem „Nordschleswiger“. „Ich habe es noch nicht übernommen und habe auch keine Baugenehmigung. In einigen Wochen weiß ich mehr. Aber neue Wohnfläche wird entstehen“, unterstreicht er.

An der Norderstraße steht bereits dieser Wohnblock. Foto: Brigitta Lassen

In unmittelbarer Nachbarschaft wurde ein Bauwerk wie das im Gespräch befindliche in gleicher Höhe mit Wohnungen vor einigen Jahren gebaut.

Die neuen Bewohner an der Norderstraße werden von dort einen guten Blick auf den neugestalteten Parkbereich entlang des Laurentiusstroms haben und gelangen von dort auch mit geringem Abstand in die Norderallee mit Liebestempel. In unmittelbarer Nähe liegen auch ein großer Parkplatz, die Polizeistation und schnelle Einkaufsmöglichkeiten. Gleich drei Supermärkte und Discounter sind über eine weiße Brücke schnell erreichbar.

Auf die Gefahr hin, von zwei hohen Wohnblöcken eingekesselt zu werden, haben die Besitzer eines Privathauses entschieden, ihr Zuhause an Hans Schmidt zu verkaufen. Bis zum 15. August werden sie ihr Haus geräumt haben.

Von hinten sieht der frühere Baumarkt nicht sonderlich attraktiv aus. Foto: Brigitta Lassen

Hans Schmidt nennt die zentrale Lage an der Norderstraße die beste in der Tonderner Stadtmitte. Er war es auch, der das neue nördliche Gewerbeviertel an der sogenannten McDonalds-Kreuzung konzipierte. Damals lagen in diesem Bereich bis auf das Bauunternehmen Brdr. Freiberg nicht viele gewerblich genutzten Gebäude an der Straße. Zurzeit wird direkt neben Freiberg ein Harald- Nyborg-Laden gebaut. In Betrieb ist bereits auch das neugebaute Fastfood-Restaurant Burger King. Erste Bauvorhaben waren eine Waschhalle mit Autoinspektion, eine Tankstelle und McDonalds.

Weitere Unternehmen sollen dazukommen. Dies sind die Autozubehör-Firma „T. Hansen“ und „Jysk“, die lieber in Neubauten einziehen wollen, als an ihrem heutigen Standort am westlichen Teil des Nordre Landevejs zu bleiben. Das Gewerbegebiet, das Schmidt vor fast 20 Jahren erwarb, hat er mittlerweile wieder verkauft.

Mehr lesen