Royaler Besuch

60 Rösser und 100 Zweibeiner rücken im Vorfeld der Königin an

60 Rösser und 100 Zweibeiner rücken im Vorfeld der Königin an

60 Rösser und 100 Zweibeiner rücken vor der Königin an

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Die Kladruber aus den Königlichen Stallungen kommen nach Tondern. Foto: Keld Navntoft/Kongehuset

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Pferdefans kommen am Donnerstag, 4. August, auf dem Festivalplatz auf ihre Kosten. Die Gardehusaren und die Königlichen Ställe öffnen für Interessierte die „Stalltüren".

Wenn Königin Margrethe II. am Sonnabend, 6. August, die Westküste besucht, weilen das Pferdegeschwader des Gardehusaren-Regiments und Rösser aus dem königlichen Reitstall bereits seit einigen Tagen in Tondern.

Drei Wochen bevor auf dem Festivalplatz die Musik spielt, wird er als Standort für mobile Ställe aus Zelten genutzt.

Dort laden das Pferdegeschwader und die Königliche Stallungen am Donnerstag, 4. August, von 18.30 bis 19.30 Uhr zum offenen Stall ein.

Die Gardehusaren geben Einblick in ihren Alltag

„Es besteht die Möglichkeit, die Pferde zu sehen und etwas vom Alltag der Husaren zu erfahren“, berichtet die Kommune Tondern in einer Pressemitteilung.

Um die 60 Pferde nehmen Kurs auf Tondern. Sieben von ihnen verstehen sich darauf, die Kutsche zu ziehen. Die übrigen tragen die Gardehusaren, die die Karosse bei der königlichen Tour durch die Wiedaustadt begleiten.

Auf dieser Strecke geht es am 6. August für Königin Margrethe in der Kutsche in Begleitung der Gardehusaren lang. Foto: Tønder Kommune

Das Regiment der Gardehusaren ist durch acht Offiziere, zwölf Unteroffiziere und vier Gefreite vertreten. Dazu gesellen sich aus dem zivilen Leben ein Schmied und ein Sattler.

60 Wehrpflichtige und sieben Angestellte kommen aus den royalen Stallungen.

In Tondern können die Gardehusaren aus der Nähe erlebt werden. Foto: Michael Svenningsen/JydskeVestkysten

Festival sorgt für die Verpflegung

Für das leibliche Wohl der Zweibeiner sorgt das Verpflegungsteam des Tønder Festivals.

Auf dem Festivalplatz kann die Kutsche in Augenschein genommen werden, mit der die Königin zwei Tage später durch die Wiedaustadt kutschiert wird.

Die berittenen Gardehusaren bilden die Eskorte, während die Pferde aus dem königlichen Stall vor die Kutsche gespannt werden.

Reitende auf dem Präsentierteller

Am Donnerstag, 4. August, 19.30 Uhr, heißen Bürgermeister Jørgen Popp Petersen (Schleswigsche Partei) und der Chef des Pferdegeschwaders die Gäste willkommen.

Danach kommen örtliche Pferdefans zum Zuge, wenn Tønder Rideklub sich mit einer kleinen Reitshow präsentiert.

Der Königliche Stall gibt eine Vorführung mit einem Vierergespann und einem Trainingswagen, bevor die Gardehusaren abschließend zeigen, was sie auf dem Pferderücken können.

Auf dem Festivalplatz werden Anfang August mobile Reitställe hochgezogen. Foto: Monika Thomsen

Tarnung möglich

Für die Kinder gibt es verschiedene Aktivitäten. Sie können eine Feldration kosten und sich das Gesicht tarnen lassen. Das Tønder Festival verkauft Würste und Getränke.

Wegen des Parkens fordert die Kommune zu einem zeitigen Kommen auf, oder mit dem Fahrrad oder zu Fuß anzurücken.

Mehr lesen