Neue Ausbildung

Informatikfachkräfte made in Tondern

Informatikfachkräfte made in Tondern

Informatikfachkräfte made in Tondern

Monika Thomsen
Monika Thomsen
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Ab Sommer 2022 ist der Campus Tønder Anlaufstelle für IT-Studierende. (Archivfoto) Foto: Jane R. Ohlsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Das Unterrichts- und Forschungsministerium hat die Ampel dafür auf Grün geschaltet, dass die Wirtschaftsakademie West die Ausbildung in Tondern ansiedelt. Die ersten 16 bis 18 Studierenden können im Sommer 2022 auf dem Campus Tønder loslegen.

Wem eine berufliche Zukunft als Informatikfachkraft vorschwebt, der kann sich ab Sommer 2022 in Tondern ausbilden.

Dies steht fest, nachdem das Ausbildungs- und Forschungsministerium die Pläne der Wirtschaftsakademie Sydvest in Esbjerg, einen Ausbildungszweig in Tondern anzusiedeln, abgesegnet hat.

In Nordschleswig gibt es diese Möglichkeit bisher nur in Sonderburg (Sønderborg). Alternativ müssen sich Studentinnen und Studenten von der Westküste auf nach Esbjerg machen.

Gefragte Fachkräfte

Die weiterführende Ausbildung dauert zweieinhalb Jahre und wechselt zwischen obligatorischem Unterricht, Wahlfächern und Praktika.

Ausgebildete Informatiker sind in der Wirtschaft sehr gefragt.

Die Ausbildung von Informatik-Fachkräften hat große Bedeutung für unser Bestreben, die jungen Leute in der Kommune zu halten, und gleichzeitig können wir zukunftsorientiert der Wirtschaft gefragte Arbeitskräfte anbieten.

Henrik Frandsen, Bürgermeister

„Viele Unternehmen erleben große Herausforderungen im Verhältnis zur Rekrutierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Daher handelt es sich um eine gute Nachricht für die Unternehmen und die Bürgerinnen und Bürger in der Kommune Tondern“, heißt es in einer Pressemitteilung der Kommune Tondern.

„Fantastische Zusammenarbeit"

Bürgermeister Henrik Frandsen (Tønder Listen) unterstreicht, dass eine fantastische Zusammenarbeit der verschiedenen Partner die wichtigste Ursache dafür ist, dass die Ausbildung nach Tondern kommt.

„Die Zusammenarbeit zwischen der Kommune Tondern und Erhvervsakademi Vest lief wie geschmiert, und beide Partner haben hart und konstruktiv gearbeitet, damit es gelingt“, so der Bürgermeister.

„Die Ausbildung von Informatik-Fachkräften hat große Bedeutung für unser Bestreben, die jungen Leute in der Kommune zu halten, und gleichzeitig können wir zukunftsorientiert der Wirtschaft gefragte Arbeitskräfte anbieten“, erklärt das Stadtoberhaupt.

Sozialdemokratische Unterstützung

Während der Bemühungen, mehr Ausbildungen nach Tondern zu holen, haben Frandsen und sein Stadtratskollege Peter Christensen (Sozialdemokratie) mehrfach an Sitzungen mit dem damaligen politischen Fraktionssprecher der Sozialdemokraten im Folketing, Jesper Petersen, teilgenommen.

Inzwischen ist Petersen zum Ausbildungs- und Forschungsminister avanciert, und Frandsen und Christensen sind sich einig, dass ihm ein großer Dank gebührt, dass er sich zugunsten von mehr Ausbildungen eingebracht hat.

Die neue Ausbildung wird am Campus Tønder angesiedelt. (Archivfoto) Foto: Pressefoto

„Wir wissen, dass Jesper Petersens Herz für Nordschleswig schlägt. Seit Anfang des Gedankenaustausches, mehr Ausbildungen in Tondern anzusiedeln, hat er sich für das Projekt engagiert. Daher richten wir einen großen Dank an ihn für die gute Zusammenarbeit und sein Engagement“, sagt das sozialdemokratische Stadtratsmitglied Peter Christensen.

16 bis 18 Studienplätze

Die Ausbildung, die 16 bis 18 Studierenden Platz bietet, soll am Campus Tønder angesiedelt werden.

Laut der Wirtschaftsakademie haben die IT-Fachleute ein breites Wissen im Bereich der Systementwicklung und Systemfunktionen. Sie würden typisch mit der Entwicklung, dem Implementieren und dem Betrieb von IT-Systemen in Unternehmen arbeiten.

Die Ausbildung qualifiziert sie für eine berufliche Zukunft in IT-Firmen und in den IT-Abteilungen von Unternehmen, wo sie zum Beispiel als IT-Berater, Softwareentwickler oder Programmierende arbeiten.

Wirtschaftsakademie richtet sich ein

Für die Erhvervsakademi Sydvest geht es nun darum, ein Standbein auf dem Campus zu errichten.

„Wir hoffen, dass sich viele für die Ausbildung interessieren. Unser Erfahrungswert aus Esbjerg und Sonderburg ist, dass den Studierenden die Ausbildung sehr gefällt“, berichtet Henrik Larsen, Rektor an der Erhvervsakademi Sydvest.

Eine entsprechende Rückmeldung gebe es von den Unternehmen, die die auf den IT-Bereich spezialisierten Personen anstellen.

Mehr lesen