Deutsche Minderheit

Schule: Mit Kreativität und Engagement durch den Lockdown

Schule: Mit Kreativität und Engagement durch den Lockdown

Schule: Mit Kreativität und Engagement durch den Lockdown

Monika Thomsen
Lügumkloster/Løgumkloster
Zuletzt aktualisiert um:
Coronagerechtes Singen auf dem Schulhof der Deutschen Schule Lügumkloster Foto: Deutsche Schule Lügumkloster

Spaziergänge und Videochats mit den Schülern standen in Lügumkloster auf dem Stundenplan. Die Klassenfahrten werden durch Ausflüge ersetzt. Drei neue Mitglieder steigen in die Vorstandsarbeit ein.

Der angestrebte Neubau des Kindergartens auf dem Gelände der deutschen Schule spielte auf der digital ausgerichteten Generalversammlung der Deutschen Schule Lügumkloster eine wesentliche Rolle.

„Wir sind klein, aber wir haben eine große Verantwortung für ein gutes Lernklima und für ein gutes Miteinander. Bei uns gibt es sehr kurze Wege zwischen Eltern und Lehrern. Wir setzen uns für die vielfältige Förderung von Sprache und Kultur ein. Daher freuen uns über den Zusammenbau mit dem Kindergarten“, sagte die Vorsitzende Signe von Oettingen.

Sie stellte mit Powerpoint die geplante neue Gestaltung des Außengeländes vor.

Freude über den Neubau

„Es herrschten Euphorie und Freude über den Neubau. Als Vorstand müssen wir auf neue Bedingungen und Herausforderungen reagieren und gut vordenken“, so die Vorsitzende.

Dabei erwähnte sie die Bemühungen für sichere Verkehrswege und dass der Unterricht nicht gestört wird.

Zudem müssen der Spielplatz neu gestaltet und ein neuer Parkplatz für das Personal der Schule und des Kindergartens angelegt werden.
„Wir werden darauf achten, dass die Kinder sicher zur Schule kommen können“, versicherte sie.

Es herrschen Euphorie und Freude über den Neubau. Als Vorstand müssen wir auf neue Bedingungen und Herausforderungen reagieren und gut vordenken.

Signe von Oettingen, Schulvereinsvorsitzende

„Wir werden unseren bisherigen Spielplatz verlieren, und eine Neugestaltung ist wichtig“, so Signe von Oettingen, die in diesem Zusammenhang auf die aus der Sicht des Vorstandes vorliegende Finanzierungsproblematik und weitere Detailfragen einging.

Bühnenausbau auf der Wunschliste

Sie erwähnte außerdem den Wunsch nach einem Bühnenausbau bei der Turnhalle und ging auf den Stellenwert der Einrichtung als Versammlungsstätte und Standort für die Sicherung der kulturellen Vielfalt vor Ort ein. Es habe schon vor 30 Jahren Pläne zur Erweiterung der Turnhalle gegeben.

Als die jüngsten Schüler und Schülerinnen in der Woche vor den Winterferien wieder in die Schule durften, tummelten sie sich im Schnee. (Archivfoto) Foto: Detusche Schule Lügumkloster

„Wir haben unheimlich tolle Lehrer, die während des Lockdowns mit viel Geduld und viel Kreativität digital unterrichtet haben. Ich denke, dass wir für euer Engagement dankbar sein können“, erklärte Signe von Oettingen.

Sie dankte auch der Schulleiterin Connie Meyhoff Thaysen für Stabilität und Ruhe. „Und du bist auch noch eine gut gelaunte Lehrerin“, sagte die Vorsitzende.

Um den Mühlenteich herum

Schulleiterin Connie Meyhoff Thaysen wies darauf hin, dass ihr Bericht nur ein halbes Jahr umfasste. Die Generalversammlung 2020 hatte coronabedingt erst im September stattgefunden.

Zu den Veranstaltungen, die coronabedingt nicht ausgefallen waren, gehörte der Motionstag, bei dem die Schüler um den Mühlenteich liefen. Erstaunlich schnell waren dabei auch ein paar Mädchen aus der zweiten Klasse gewesen.

Singen mit Abstand

„Bis Weihnachten konnten wir draußen mit zwei Metern Abstand singen“, so die Schulleiterin. Das morgendliche Singen ist neuerdings wieder aufgenommen worden, und dabei wird aus den neuen Liederbüchern gesungen, die die Einrichtung selber mit deutschen und dänischen Liedern zusammengestellt hat.

Das Nachfolge-Modell für den langjährigen Vorgänger wurde mit den Liedern bestückt, die viel gesungen werden.

Da es mit dem Abstandhalten etwas haperte, habe Mitarbeiterin Hella Weinhonig die glorreiche Idee gehabt, Punkte auf den Schulhof zu malen.

Die roten Punkte erinnern daran, Abstand zu halten. (Archivfoto) Foto: Deutsche Schule Lügumkloster

Das weihnachtliche, spontane Alternativprogramm mit Singen im örtlichen Pflegeheim sei sehr gut aufgenommen worden.

„Das war ein tolles Erlebnis, auch für die Kinder, und viele der Älteren haben mitgesungen“, so die Schulleiterin. Die Sänger und Sängerinnen waren auch auf einen Sprung bei Ellen Blume vorbei, um sich für ihren ehrenamtlichen Einsatz in der Bildungsstätte zu revanchieren.

Spaziergänge und Telefonate

„Bis Woche 5 einschließlich war die Schule geschlossen. Mit Telefonaten, Videochats, Spaziergängen und Online-Unterricht wurde der Kontakt zu den Kindern jedoch gehalten. Das haben die Lehrer richtig toll gemacht“, sagte die Schulleiterin.

Sie hob die Umstellungsbereitschaft des Teams hervor. Auch aus der Elternschaft gab es Lob für den Einsatz der Lehrkräfte während der Zwangspause.

Neun Anmeldungen

Die Schulleiterin freute sich über die Anmeldung von neun Kindern für die Vorklasse. Darunter auch von Eltern, die die Schule noch gar nicht kennen. Derzeit besuchen 43 Mädchen und Jungen die Einrichtung.

„Die Klassenfahrten müssen wir leider wieder absagen. Es steht jetzt definitiv fest, dass wir sie nicht durchführen dürfen“, so die Schulleiterin.

Als Ersatz sind für die erste Juni-Woche Ausflugstage geplant.

Schnelle Beine gab es beim Lauf um den Mühlenteich. (Archivfoto) Foto: Deutsche Schule Lügumkloster

Guter Ruf im Ort

Mit Blick auf die steigenden Schülerzahlen erwähnte sie als einen Aspekt den Kindergarten, der der Schule richtig gut zuarbeiten würde.

„Ich denke, das wird noch besser, wenn wir gemeinsam auf dem Gelände sind. Zudem haben wir fachlich tüchtige Kollegen und Stabilität. Wir haben über Jahre keinen Wechsel von Lehrern gehabt. Ich höre im Ort, dass die Schule einen guten Ruf hat“, so die Schulleiterin.

Vorfreude auf das Bauvorhaben

In dieser Verbindung richtete sie einen Dank an die Eltern, dass sie bei Freunden und Bekannten positiv von der Einrichtung berichten würden.

„Wir freuen uns darauf, wenn das Bauen losgeht. Ich denke, wir freuen uns noch mehr, wenn die Bauphase hinter uns liegt“, so die Schulleiterin in Gedanken daran, dass sich das Schulgelände in einen riesigen Bauplatz verwandeln wird.

Wechsel im Vorstand

Abschied nehmen aus dem Vorstand hieß es nach elf engagierten Jahren von Hanne Matzen. Für eine weitere Kandidatur standen auch Mona Blaschke, Christina Hardegaard und Suppleantin Betina Dahl Brodersen nicht zur Verfügung.

Neu in den Vorstand gewählt wurden Martin Bundesen, Elisabeth Mader sowie Yvonne Klemm. Neue Suppleantin ist Britta Paulsen.

Der Vorstand
• Vorsitzende: Signe von Oettingen
• 2. Vorsitzender: Martin Bundesen (neu gewählt)
• Protokollführerin: Elisabeth Mader (neu gewählt)
• Beisitzer: Nathalie Burow, Anita Kanstrup Hattesen,
Yvonne Klemm (neu gewählt), Frank Elneff.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Claudia Knauer
„Berührungen“