LIET International

Letzte Vorbereitungen vor der großen Live-Show

Letzte Vorbereitungen vor der großen Live-Show

Letzte Vorbereitungen vor der großen Live-Show

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Moderator Niklas Freiberg Nissen interviewt eine Künstlerin bei der Generalprobe am Freitagnachmittag in der Schweizerhalle in Tondern (Tønder). Foto: Nils Baum

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Um 19 Uhr am Freitag hat der Songcontest der Regional- und Minderheitensrachen, LIET International, in der Schweizerhalle in Tondern begonnen. Der „Nordschleswiger“ hat einige Eindrücke von der Generalprobe und den letzten Vorbereitungen gesammelt.

Hektische Betriebsamkeit macht sich am Freitagnachmittag in der Schweizerhalle in Tondern (Tønder) breit. Aus dem Saal der Halle schallt die Musik, auf der Bühne läuft die Generalprobe.

Die Kameraleute des westfriesischen Fernsehens „Omrop Fryslân“ erhalten letzte Regieanweisungen, im Hintergrund stellen die Tontechniker die letzten Feinheiten am Mischpult ein.

Im Foyer steht Uffe Iwersen, Kulturkonsulent beim Bund Deutscher Nordschleswiger (BDN) und der personifizierte Hauptorganisator von LIET International 2022, und beantwortet geduldig alle Fragen, die an ihn herangetragen werden.

Die Künstlerinnen und Künstler, die gerade nicht auf der Bühne stehen, geben Interviews vor der Schweizerhalle oder sind in einem der Backstage-Räume verschwunden.

Die Stimmung ist fröhlich, und während sich das Foyer langsam mit den ersten Gästen füllt, steigt auch die Spannung, die in der Luft liegt.

Um 19 Uhr beginnt die große Live-Show des Minderheiten Song Contest LIET International 2022.

Foto: Nils Baum
Foto: Nils Baum
Foto: Nils Baum
Foto: Nils Baum
Foto: Nils Baum
Foto: Nils Baum
Foto: Nils Baum
Foto: Nils Baum
Foto: Nils Baum
Foto: Nils Baum
Foto: Nils Baum
Foto: Nils Baum
Foto: Nils Baum
Mehr lesen