LIET International

Doria gewinnt LIET International 2022

Doria gewinnt LIET International 2022

Doria gewinnt LIET International 2022

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Doria gewinnt das LIET International 2022 Festival Foto: Patricio Soto

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der LIET International Jury Award 2022 geht an Doria aus Korsika. Die Entscheidung war der Jury nicht leicht gefallen, da sämtliche Künstlerinnen und Künstler eine Performance auf sehr hohem Niveau dargeboten haben. Gewinner des Audience Awards ist Emanuele Pintus aus Sardinien.

Die Sängerin Doria und ihre Band hat mit ihrem Lied „Roma“ den LIET International Jury Award gewonnen und ist damit die Siegerin des Minderheiten Song Contest 2022.

Doria hat auf korsisch gesungen. Sie kommt aus einer Familie mit einer langen musikalischen Tradition.

Mit ihrer siebenköpfigen Band stellte sie den mannschaftsmäßig stärksten Akt des Abends dar.

Doria brachte mit insgesamt sieben Personen die zahlenmäßig größte Band auf die Bühne. Foto: Nils Baum
Die beiden Moderatoren Niklas Nissen und Steffi Wright überreichen die Trophäe an die Gewinnerin des LIET 2022 Song Contests Doria. Foto: Nils Baum

Audience Award für Emanuele Pintus

Daneben wurde auch ein Audience Award vergeben. Er geht an den Musiker Emanuele Pintus aus Sardinien. Er sang sein Lied „Genia“ in sardischer Sprache.

Der Saal der Schweizerhalle war fast bis auf den letzten Platz gefüllt, die knapp 500 Zuschauerinnen und Zuschauer quittierten die Bekanntgabe der Gewinner mit tosendem Applaus.

Der Audience Award geht an Emanuele Pintus Foto: Nils Baum

„Æ Nordschleswig-Lied“ auf vorletztem Platz

Der nordschleswigsche Beitrag „Æ Nordschleswig-Lied“ von Martin Hørløck landete auf dem zwölften Platz.

Nach der Show konnte der „Nordschleswiger“ dennoch in strahlende Gesichter blicken.

„Wir fühlen uns wunderbar. Wir hatten Spaß, wir haben viel Zuspruch bekommen. Wir haben über Gemeinschaft gesungen, und das konnte man heute Abend auch richtig spüren, auch bei den anderen Minderheiten, die haben einen ähnlich starken Zusammenhalt. Wir haben auch Spaß auf der Bühne gehabt, vier Minuten Party, wie versprochen“, lacht Martin Hørløck.

Und gefeiert wurde auch nach dem Ende der dreieinhalb Stunden langen Show in der Tonderner Schweizerhalle.

Der „Nordschleswiger“ wird im Laufe des Tages noch weitere Artikel und Videos zu dem Kulturevent veröffentlichen.

Martin Hørløck zeigte sich gemeinsam mit seinen beiden Bandkollegen nach der Show in bester Laune. Foto: Nils Baum
Mehr lesen