Gastronomie

Röm: Austernfestival in neuer Formation

Röm: Austernfestival in neuer Formation

Röm: Austernfestival in neuer Formation

Monika Thomsen
Monika Thomsen
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Während des Festivals kann die Meeresfrucht in Regie von Fachleuten geerntet werden. Foto: Søren F. Gammelmark/Danmarks Østersfestival

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Direktor Henrik Willert Nielsen tritt an der Spitze des Vereins „Danmarks Spisekammer“ die Nachfolge für den früheren Bürgermeister Henrik Frandsen an. Der neue Vorsitzende und sein Team wollen die örtliche Verankerung des Events stärken.

Zu einem Wechsel ist es im Vorstand des Vereins „Danmarks Spisekammer“ gekommen, wo das dänische Austernfestival verankert ist.

Als Vorsitzender löst der Direktor von „Den Kongelige Skydebane Sølyst“ in Klampenborg bei Kopenhagen, Henrik Willert Nielsen, Tonderns früheren Bürgermeister Henrik Frandsen (Tønder Listen), ab. Stellvertretende Vorsitzende wurde Marianne Rosalie Kalb, Miteigentümerin des Kommunikationsbüros Kalb in Lügumkloster (Løgumkloster).

Wir, die hier in der Gegend leben und unsere Wurzeln haben, müssen viel mehr über die kulinarischen Schätze im Garten hinter unserem Haus wissen.

Marianne Rosalie Kalb, stellvertretende Vorsitzende

Außer Frandsen wünschten auch Bodil Glistrup Thomsen und der bisherige Vorsitzende des Touristikvereins für Röm-Tondern, Martin Iversen, aus dem Gremium auszuscheiden.

„Örtliche Verankerung wichtig“

Henrik Willert Nielsen ist dankbar und stolz über die Wahl zum Vorsitzenden, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht.

„Ich freue mich darauf, auf der tollen Arbeit weiterzubauen, die der frühere Vorstand seit 2019 – auch in der herausfordernden Coronazeit – geleistet hat“, so Willert Nielsen.

Er will sich in enger Zusammenarbeit mit den starken lokalen Kräften im Vorstand dafür einsetzen, dass das Austernfestival verstärkt im örtlichen Umfeld verankert wird.

„Mein Wunsch ist es, ein Austernfestival zu schaffen, das sich zu einem lokalen/nationalen Event entwickelt, das zu noch mehr Tourismus beiträgt. Der Fokus soll dabei auf dem fantastischen Hintergarten mit den Grunderzeugnissen der Wattenmeer-Region liegen“, so der neue Vorsitzende.

Kulinarische Schätze im Hintergarten

Auch seine Stellvertreterin setzt sich dafür ein, die örtliche Verankerung zu stärken.

„Wir, die hier in der Gegend leben und unsere Wurzeln haben, müssen viel mehr über die kulinarischen Schätze im Garten hinter unserem Haus wissen. Auf diese können wir getrost stolz sein und das Austernfestival kann dazu beitragen“, sagt Marianne Kalb.

Der Vorstand
• Vorsitzender: Henrik Willert Nielsen, Direktor von „Den Kongelige Skydebane Sølyst“
• Zweite Vorsitzende: Marianne Rosalie Kalb, Direktorin Kalb, Lügumkloster
• Mette Johnsen, Alchemist
• Peter Sextus Rasmussen, Direktor Samsøe Samsøe
• Yvonne Seier Christensen, (Les Cinq Filles)
• Initiator und täglicher Leiter ist Povl Lønberg Rasmussen

In der Fußgängerzone in Tondern gab es auch Rahmenveranstaltungen. Foto: Monika Thomsen

Dritte Ausgabe auf Röm vom 14. bis zum 17. Oktober

Der Termin für die nächste Ausgabe des gastronomischen Festivals auf der Insel Röm steht mit dem 14. bis zum 17. Oktober fest. 2021 wurde das Event von zwei auf vier Tage erweitert.

Spitzenkräfte aus dem In- und Ausland wetteiferten zum fünften Mal um den Titel als „Austernkoch des Jahres“. Den Titel unter den 23 Teilnehmenden ergatterte Nicolai Møller vom Restaurant Treetop in Vejle. Im vergangenen Jahr gab es auch Rahmenveranstaltungen auf dem Festland.

Prüfende Augen während des Wettstreits Foto: Søren F. Gammelmark/Danmarks Østersfestival

Um die 4.000 Gäste

2020 stellte der Coronavirus dem Austernfestival ein Bein. Das Festival wurde seinerzeit auf der Insel Fanø ins Leben gerufen. Als die Meeresfrüchte dort von Krankheit befallen wurden, erfolgte 2019 der „Umzug“ auf die Insel Röm.

2021 lockte das Event, das mit 200.000 kommunalen Kronen gefördert wird, nicht nur etwa 4.000 Gäste, sondern auch ausländische Medien an.

Mehr lesen