Deutsche Minderheit

Sonniger Sankt-Hans-Abend in Hoyer

Sonniger Sankt-Hans-Abend in Hoyer

Sonniger Sankt-Hans-Abend in Hoyer

Hoyer/Højer
Zuletzt aktualisiert um:
Vor dem Rudererhaus in Hoyer versammelte sich eine gutgelaunte Schar von Teilnehmerinnen und Teilnehmern zum Sankt-Hans-Abend mit einem kleinen Sonnenwendfeuer . Foto: Volker Heesch

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Bei besten Wetterbedingungen trafen sich 50 Mitglieder der deutschen Vereine am Rudererhaus an der Wiedau zum gemütlichen Beisammensein.

Kaum Wind, Sonnenschein bis nach 22 Uhr und jede Menge gemütliche Stimmung mit Leckerbissen vom Grill. So lässt sich der Sankt-Hans-Abend am Rudererhaus des Rudervereins Hoyer am Donnerstag zusammenfassen.

50 Teilnehmende an der Wiedau

Der Vorsitzende des Ortsvereins Hoyer des Bundes Deutscher Nordschleswiger (BDN), Peter Sönnichsen, konnte in seiner Ansprache zum Beginn der gemeinsamen Veranstaltung der Vereine der deutschen Minderheit 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen.

Peter Sönnichsen begrüßte die Festgesellschaft auch im Namen des Rudervereins Hoyer, dessen Räumlichkeiten den Rahmen für den Sank-Hans-Abend an der Wiedau in Hoyer bildeten. Foto: Volker Heesch

Angesichts des schönen Wetters waren die Tische und Bänke zwischen Bootshaus und der Wiedau aufgebaut worden. Hans Jürgen Petersen bereitete auf dem Grill lecker duftende Würstchen und Fleisch zu.

Hans Jürgen Petersen hat auch in diesem Jahr vorzüglich den Grill beim Sankt-Hans-Abend beim Vereinshaus des Rudervereins Hoyer bedient. Foto: Volker Heesch

Dazu gab es ein breites Sortiment von Salaten, für die ein Kreis des Rudervereins gesorgt hatte, und diverse Getränke. Begleitet von angeregter Unterhaltung wurde gegessen.

Auch neue Gesichter dabei

Neben vielen Stammgästen des Sankt-Hans-Festes am Ruderverein waren auch mehrere Neuzugezogene bei der Veranstaltung dabei. Am späteren Abend wurde ein hexenfreies Feuer entzündet, dessen Flammen im schönen Abendblick loderten. Abschließend gab es Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Erst zur vorgerückten Stunde ging die fröhliche Gesellschaft auseinander.

Mehr lesen