Blaulicht

Alarm am Strand: Zwei Enkelkinder vermisst

Alarm am Strand: Zwei Enkelkinder vermisst

Alarm am Strand: Zwei Enkelkinder vermisst

Lakolk
Zuletzt aktualisiert um:
Auch die Polizei ist am Strand von Röm präsent, den momentan Tausende Gästen besuchen. Foto: Politiet

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der Rettungsdienst hatte auf Röm bereits ein Boot ins Wasser gelassen, als Entwarnung gegeben wurde.

Die Kette der Notrufe und Rettungseinsätze am Strand der Insel Röm (Rømø) reißt nicht ab. Am Donnerstag ging gegen 14.30 Uhr in der Einsatzzentrale die Meldung ein, dass am Nordseestrand vor Lakolk deutsche Urlauber ihre zwei Enkelkinder im Alter von sieben und zehn Jahren aus den Augen verloren hatten. Das Seenotrettungsboot wurde zu Wasser gelassen. Doch bereits um 14.50 Uhr ging die Nachricht ein, dass die beiden Jungen wohlbehalten aufgefunden worden waren. Den erleichterten Großeltern wurden die Kinder übergeben. An der Küste hatte der Nordwestwind aufgefrischt, sodass auflandiger Seegang mit Brandung herrschte.

Nur in Lakolk Rettungsschwimmer

An den vorangegangenen Tagen hatten bei Ostwind auf See getriebene Badetiere die Rettungskräfte mehrfach in Atem gehalten. Zum Glück konnte immer Entwarnung gegeben werden. Nur bei Lakolk sind während der Sommerferien bis zum 28. August Rettungsschwimmer im Einsatz.

Mehr lesen