Wirtschaft

Spielzeugkette schließt zehn Geschäfte

jt
Kopenhagen/Tondern
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

450 Vollzeitangestellte könnten in Zukunft ohne einen Job dastehen. Auch Nordschleswig ist betroffen.

Beim Kauf von Spielzeug haben die Verbraucher ihre Gewohnheiten verändert. Deshalb muss die größte Spielzeugkette des Nordens, Top-Toy, die unter anderem die Fætter BR-Geschäfte betreibt, nun zehn Läden schließen. Das berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

„Es ist schade, dass wir so viele gute Kollegen verabschieden müssen“, erklärt Top-Toy-Direktor Per Sigvardsson. Laut Unternehmen stehen 450 Stellen auf der Kippe.

Auch Nordschleswig wird von den Ladenschließungen nicht verschont. Das Geschäft in Tondern ist eines der zehn betroffenen Läden.

Mehr lesen

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Schöne Zahlen“