Deutsche Minderheit

Weihnachtsbaumverkauf zugunsten des Rapstedter Kindergartens ein voller Erfolg

Weihnachtsbaumverkauf des Kindergartens Rapstedt ein Erfolg

Weihnachtsbaumverkauf des Kindergartens Rapstedt ein Erfolg

Rapstedt/Ravsted
Zuletzt aktualisiert um:
Mit ihrem bunten Werbebanner machten die Kindergartenkinder an der Tannenbaumplantage Werbung für ihre Kindertagesstätte. Foto: Deutscher Kindergarten Rapstedt

Als Vorsichtsmaßnahme gegen Corona-Ansteckung hatte der Elternbeirat die Aktion in die Tannenplantage von Andreas Carstensen verlegt. Die kleinen Helfer waren mit eigenen „Motorsägen“ im Einsatz: Als Belohnung gab es Naschtüten.

Über eine gelungene Weihnachtsbaumaktion am vergangenen Sonnabend kann die Abteilungsleiterin im Deutschen Kindergarten Rapstedt, Betty Jürgensen Muus, berichten. Die Veranstaltung zugunsten des Kindergartens in Regie des Elternbeirates wurde coronabedingt in diesem Jahr direkt in der Tannenbaum-Plantage durchgeführt.

Corona-Sicherheit während der Aktion

„2,5 Hektar Land reichten, um genügend Abstand halten zu können. Dazu kam noch tolles Dezemberwetter mit Sonnenschein und Schwänen und Gänsen, die am blauen Himmel entlangzogen“, berichtet Betty Muus.

Nicht weniger als 22 Tannenbäume wurden während der Aktion des Kindergartens und verschiedenerer Förderer verkauft. Foto: Deutscher Kindergarten Rapstedt
Kleine Helfer aus dem Kindergarten halfen mit ihren Spielzeugmotorsägen beim Tannenbaumverkauf. Foto: Deutscher Kindergarten Rapstedt

Die Anpflanzung mit Nordmanntannen gehört Andreas Carstensen, er ist Großvater der Kinder Cecilie und Niclas, die beide den Kindergarten in Rapstedt besuchen. Der Vater von Cecilie, Christian Carstensen, ist Mitglied im Elternbeirat. „Er hat die Aktion jetzt zum dritten Mal geleitet, er rückt auch immer mit der Motorsäge an“, so Betty Muus. Und in diesem Jahr hatte er sogar kleine Helfer, die ihre eigenen Spielzeug-Motorsägen mitgebracht hatten.

Die Aktion war gut besucht und die Familien konnten sich in Ruhe den passenden Baum aussuchen und absägen. Für jedes Kind gab es dann eine Naschtüte, die von den Firmen „Ravsted landsmed“ und „Klovbeskærer Curt Jacobsen“ gespendet worden waren. Die Tüten waren zur Freude der Empfänger vorher von den Kindergartenkindern bemalt worden. Am Ende der Aktion waren 22 Bäume verkauft worden. Sowohl Großvater Andreas als auch der Kindergarten sind mit dem Ertrag zufrieden.

Werbung für den Kindergarten

Gedacht ist die Aktion auch als Werbung für den Kindergarten und es wurden an dem Tag einige Absprachen mit Familien vereinbart, die sich den Kindergarten anschauen möchten und Interesse zeigen, ihre Kinder dort betreuen zu lassen. Alle waren sich einig, es war ein toller Tag, an dem besonders auch die Kinder, die dabei waren, ihren Spaß daran hatten, in der Plantage zu spielen.

Mehr lesen