Todesfall

Unfallopfer aus Tingleff verstorben

Unfallopfer aus Tingleff verstorben

Unfallopfer aus Tingleff verstorben

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Der 95-Jährige, der am 8. Februar mit seinem Elektro-Rollstuhl an einer Kreuzung der Tingleffer Hauptstraße stürzte, ist verstorben. Foto: Hartung

Der 95-jährige Mann, der am 8. Februar mit seinem E-Rollstuhl an der Tingleffer Hauptstraße stürzte, ist wenige Tage später verstorben. Entgegen Meldungen der Polizei zog sich der Mann einen Oberschenkelbruch zu und konnte das Krankenhaus nicht wieder verlassen.

Ersthelfer waren schnell zur Stelle und kümmerten sich um den 95-jährigen Rentner, der am 8. Februar mit seinem dreirädrigen Elektro-Rollstuhl das Gleichgewicht verloren hatte und gestürzt war, als er den Gehweg an der Hauptstraße in Tingleff entlangfuhr.

Der Mann wurde dann ins Krankenhaus gebracht.

Seitens der Polizei hieß es, dass der Rentner das Krankenhaus nach einem Check wieder verlassen konnte. Das hat sich jedoch als Fehlinformation herausgestellt.

Wie Henning Kongstedt, Neffe des verstorbenen Holger Kongstedt, auf Anfrage bestätigt, ist der 95-Jährige im Krankenhaus geblieben.

„Dort ist er am Mittwoch verstorben. Mir wurde gesagt, dass er sich einen Oberschenkelbruch zugezogen hatte und bald operiert werden müsse. Er war aber sehr geschwächt und ist dann eingeschlafen“, so der Neffe. „Es war ein Unglück.“

Äußere Verletzungen waren in der Tat kaum auszumachen gewesen, ergänzt Henning Kongstedt, für dessen Onkel am kommenden Freitag in der Kirche zu Tingleff die Trauerfeier zur Beisetzung angesetzt ist.

Mehr lesen