Storchenpaar in Schmedagger

Trauer im Storchennest: Küken ist gestorben

Trauer im Storchennest: Küken ist gestorben

Trauer im Storchennest: Küken ist gestorben

Schmedagger/Smedager
Zuletzt aktualisiert um:
Das kleine Küken lebt nicht mehr. Foto: storkene.dk/TV Syd

Die Freude über das erste geschlüpfte Küken im Nest der Storcheneltern Tommy und Annika in Schmedagger währte nur kurz. Nur 24 Stunden nach dem Schlüpfen ist der Jungvogel gestorben.

Die Freude über das erste geschlüpfte Küken im Nest der Storcheneltern Tommy und Annika in Schmedagger währte nur kurz. Nur 24 Stunden nach dem Schlüpfen ist der Jungvogel gestorben.

Laut Storchenverein „storkene.dk“ ist vermutlich das nasskalte Wetter am Mittwoch Schuld am Tod des Kükens, das Donnerstag regungslos im Nest lag. Der Verein ist um das Wohl weiterer Küken besorgt. Insgesamt fünf Eier hat Annika ins Nest gelegt.
„Wir hatten eine ähnliche Situation vor vier Jahren, als es so viel regnete, dass Wasser im Nest stand. Alle Jungen starben und wir hoffen, dass es nicht auch in diesem Jahr passiert“, so Mogens Lange von storkene.dk zu TV Syd.

Es sei nun ein bedenklicher Wettlauf zwischen wärmeres Wetter und dem Schlüpfen weiterer Küken. Hatte man dem Schlüpfen des ersten Kükens noch entgegengefiebert, hoffen Storchenfreunde nun, dass sich der Nachwuchs in den verbliebenen Eiern Zeit lässt, bis das Wetter wieder trocken und wärmer ist.

Mehr lesen