Theater auf der Waldbühne

Tingleffer Plan für 2020 steht

Tingleffer Plan für 2020 steht

Tingleffer Plan für 2020 steht

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Rolf Pfeifer (stehend) und Kollegen der Jündewatter Laienspielgruppe werden bei der 2020-Veranstaltung in Tingleff auftreten. Foto: Archiv K. Riggelsen

Wird es auch den legendären Ritt auf dem Schimmel geben? Anlässlich 100 Jahre Wiedereingliederung Nordschleswigs ist im kommenden Jahr an der Freilichtbühne in Tingleff eine Veranstaltung mit Musik und Laienspiel geplant.

„Die Idee kam beim runden Tisch auf“, erwähnt Mareike Poté, Leiterin der Deutschen Bücherei Tingleff.

„Wir überlegten uns, was man zum Jubiläum 2020 machen könnte. Wir waren uns dabei einig, dass es etwas mit Tingleff tun haben sollte. Es kam die Idee auf, Ereignisse der damaligen Zeit mit Theaterspiel aufzugreifen“, so Poté. Das Event soll an der Waldbühne stattfinden.

Die Grenzziehung 1920 ist in aller Munde, und es laufen vielerorts die Vorbereitungen für Veranstaltungen, mit denen im kommenden Jahr auf das geschichtsträchtige Ereignis vor 100 Jahren erinnert werden soll.

Auch die deutschen Vereine und Einrichtungen aus dem Raum Tingleff wollen mit einem Event an der Waldbühne die Wiedereingliederung Nordschleswigs in Erinnerung rufen.

Der runde Tisch mit Vertretern des BDN-Ortsvereins, des Sozialdienstes, der Bücherei, der Nordschleswigschen Gemeinde und der deutschen Einrichtungen ist ein regelmäßiges Treffen, bei dem Termine abgesprochen und mögliche gemeinsame Veranstaltungen erörtert werden.

Finanzielle Unterstützung gesichert

Der grobe Plan stand. Auch auf den Termin legte man sich fest. Am 16. Mai soll das Event zum Jubiläum der Grenzziehung an der Freilichtbühne im Tingleffer Wald stattfinden. Das Koordinationsteam schickte einen Zuschussantrag an die Kommune Apenrade und an den Bund Deutscher Nordschleswiger. Von beiden Stellen gab es eine positive Rückmeldung. Die Initiatoren können mit finanzieller Unterstützung rechnen.

Vorgesehen ist, dass ein deutsch-dänischer Kinderchor singt. „Und wir liebäugeln damit, dass das Feuerwehrorchester und das Schulorchester mit Dieter Søndergaard Musik machen“, so Mareike Poté.

„Getränke- und Essensverkauf, angedacht ist unter anderem das Burgermobil des Lions Clubs, wird es ebenfalls geben“, ergänzt Betty Weinschenck, Vorsitzende des BDN-Ortsvereins Tingleff und eine der treibenden Kräfte.

Laiendarsteller spielen historische Personen

Die größte Herausforderung bei der Planung ist das Theaterspiel. Noch bevor sich die Koordinatoren zu sehr den Kopf darüber zerbrechen mussten, wie die Ideen auf die Bühne zu bringen sind, tat sich eine Lösung auf.

„Wir fragten die Jündewatter Laienspieler, und die sagten zum Glück zu“, sagt Mareike Poté.

Die Tingleffer Pastoren Ole und Astrid Cramer stöberten im lokalhistorischen Archiv und kramten besondere Personen aus Tingleff aus der Zeit vor und nach der Grenzziehung heraus.

„Wir legten uns auf bestimmte Personen und Ereignisse jener Zeit fest, die dann die Grundlage für das Theaterspiel sein sollten“, erwähnt Betty Weinschenck.

Rolf Pfeifer von den Jündewatter Laienspielern hat sich schon so seine Gedanken gemacht, wie das zur Verfügung gestellte Material genutzt werden kann.

In Szenen aufgeteilt

„Uns schwebt vor, verschiedene Szenen zu spielen, wobei es einen Speaker gibt, der Ergänzendes erzählt“, so Pfeifer. Geschichtliches und Autobiographisches aus Tingleff soll mit lustigen und zum Teil erfundenen Anekdoten kombiniert werden. Einiges ist bereits zu Papier gebracht worden, hier und da kommt Neues hinzu.

„Ich setze mich immer wieder mal hin und notiere etwas, wenn mir etwas einfällt“, erzählt der passionierte Laienspieler.

Durch einen Tipp von Familienberaterin Karin Hansen weiß die Jündewatter Laienspielgruppe auch schon, woher sie Kostüme aus der Zeit um 1920 herbekommt. „Es gibt in Scherrebek einen großen Fundus. Im Januar werden wir da passende Kostüme holen“, so Pfeifer.

Pferd in weißem Laken?

Das Einstudieren wird ein kleiner Kraftakt, „denn wir werden parallel auch unser eigenes Stück zum Frühlingsfest in Jündewatt einüben“, so der Laiendarsteller.

Notfalls müssen wir das Pferd in ein weißes Laken hüllen.

Rolf Pfeifer

Vieles ist noch Kladde und soll ohnehin nicht verraten werden. Der legendäre Ritt von König Christian X. auf seinem Schimmel über die Königsau ist aber schon eingeplant, verrät Rolf Pfeifer.

Ob man ein weißes Pferd besorgen kann, ist aber noch unklar. „Notfalls müssen wir das Pferd in ein weißes Laken hüllen“, so Pfeiffer mit einem Lachen.

Kombinierter Tag

Am 16. Mai findet abends das Ehemaligenfest der Deutschen Schule Tingleff statt. Auch der Familientag der Schule ist an dem Sonnabend geplant. Da Schüler beim 2020-Event teilnehmen werden, und viele Eltern abends beim Ehemaligenfest dabei sind, wird der Familientag mit der 2020-Veranstaltung am Vormittag kombiniert. „So bleibt noch etwas Luft, um sich für das Ehemaligenfest auszuruhen“, so Mareike Poté.

Mehr lesen