Störche

Sorge um das Nesthäkchen von Schmedagger

Sorge um das Nesthäkchen von Schmedagger

Sorge um das Nesthäkchen von Schmedagger

Schmedagger/Smedager
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: TV Syd/storkene.dk

Eines der vier Storchenjungen von Schmedagger scheint es nicht zu schaffen. Das berichten die Storchenfreunde von storkene.dk.

Nicht mehr viel Hoffnung gab es am Mittwoch für das jüngste Storchenküken im Nest der Eltern Tommy und Annika in Schmedagger. Das Nesthäkchen, das gut eine Woche später als drei Geschwister schlüpfte und wesentlich kleiner ist, lag fast regungslos im Nest.

„Obwohl es so viel kleiner ist, hat das Junge sich eigentlich gut gemacht und hat am Dienstag auch noch ordentlich gefressen. Jetzt sieht es in der Tat nicht gut aus. Irgend etwas ist passiert“, so Jess Frederiksen, Vorsitzender des Storchenvereins „storkene.dk“ am Nachmittag zum Nordschleswiger.

Es sei zu vermuten, dass das Junge zwischen den Geschwistern eingeklemmt und dabei verletzt wurde. Im Verein hatte man noch erwogen, dem Küken zur Hilfe zu eilen, lässt der Natur nun aber freien Lauf. Erholt sich das Küken nicht mehr, werden es die Eltern aus dem Nest befördern, so der Vorsitzende.

Das Storchennest im Livestream: tvsyd.dk/natur

Mehr lesen