Spendenaktion

SFO-Kids backten und verkauften wieder für die gute Sache

SFO-Kids backten und verkauften wieder für die gute Sache

SFO-Kids backten und verkauften wieder für die gute Sache

Rapstedt/Ravsted
Zuletzt aktualisiert um:
Die SFO-Kinder legten beim Backen für den guten Zweck einen großen Eifer an den Tag. Foto: Privat

Die Kinder der Rapstedter Schulfreizeitordnung beteiligten sich erneut an der Spendenaktion „Bag for en Sag“ zugunsten von Kinderhilfsprojekten. Erst wurde gebacken, dann die Ware an den Mann bzw. die Frau gebracht. Der Verkauf lief gut.

Weg wie warme Semmeln gingen die Backwaren der Rapstedter SFO-Kinder, als sie ihre Produkte im örtlichen Supermarkt mit Genehmigung der Betreiber an einem eigenen Stand verkauften.

Die Schulfreizeitkinder der Deutschen Schule Rapstedt beteiligten sich wieder an der landesweiten Spendenaktion „Bag for en sag“ im Sinne von „Backen für die gute Sache“.

Mit dem Erlös wird die Kinderhilfsorganisationen „Børns Vilkår“ und seit diesem Jahr auch der Verein „Børn, Unge & Sorg“ unterstützt.

Hygiene im Blick

Bei der Produktion ihrer Waren achteten die jungen Bäcker in Zeiten von Corona ganz besonders auf die Hygiene.

„Alles, was wir gemacht haben, ist mit Handschuhen gemacht worden“, berichtet SFO-Mitarbeiterin Anja Clausen, die die Kinder auch in diesem Jahr wieder bei der Mission unterstützte und sie zu der guten Tat animiert hatte.

Aus hygienischen Gründen kreierten die Kinder die Süßspeisen mit Handschuhen. Foto: Privat

Der Verkauf der selbst hergestellten Backwaren im örtlichen Supermarkt ging rasend schnell.

„Nach einer Stunde war alles ausverkauft“, so Anja Clausen. Sie und die fleißigen Bäcker konnten sich über großes Kaufinteresse freuen.

„Wir haben 600 Kronen am Stand eingenommen. Hinzu kommt noch, was mit mobilepay bezahlt wurde“, so die SFO-Mitarbeiterin.

Kaufmännisches Geschick für die gute Sache

Anja Clausen ist voll des Lobes für den Einsatz der Rapstedter Kinder für andere Kinder in Notlage.

„Sie waren sehr engagiert und haben sich mit dem Thema auseinandergesetzt“, betont Anja Clausen.

Die SFO-Kinder bewiesen auch kaufmännisches Geschick. Sie priesen die Waren aktiv an, und zum Glück ließen sich viele Kunden nicht lange bitten, zumal es ja für einen guten Zweck war.

„Einige haben auch extra Geld gegeben“, so Anja Clausen mit Dank an die Unterstützer.

Sie waren sehr engagiert und haben sich mit dem Thema auseinandergesetzt.

Anja Clausen

Die Gesamtsumme wird demnächst an die Kinderhilfsorganisationen weitergeleitet.

2019 beteiligten sich landesweit 90.000 Kinder an der Spendenaktion, darunter auch die Rapstedter SFO-Kinder. Insgesamt kamen 2,27 Millionen Kronen zusammen. Das Geld ging an das Kindersorgentelefon „Børnetelefonen“.

Die backenden Wohltäter der Rapstedter SFO: (hinten v. l.) Frede, Tobias, Sigurd, Lasse, Cecilie und Viggo. Vorn v. l.: Sofia, Emmeli, Ingeborg, Idun und Johanne. Ganz hinten: SFO-Betreuerin Anja Clausen Foto: Privat
Mehr lesen