Abbruch

Schornstein der Sporthalle hat ausgedient

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Der Schornstein der deutschen Sporthalle in Tingleff hat ausgedient – die Halle hat jetzt Erdwärme. Foto: Kjeld Thomsen

Die Sporthalle der deutschen Minderheit hat auf Erdwärme umgestellt. Daher musste der Schornstein weichen.

Sprengstoff musste Donnerstag beim Entfernen des großen Schornsteins an der deutschen Sporthalle Tingleff nicht eingesetzt werden. Es bedurfte allerdings eines großen Krans, um das tonnenschwere Gebilde vom Heizungs- und Schwimmhallendach zu holen.

Der Schornstein hat mit der Umstellung auf Erdwärme ausgedient. „Die neue Anlage mit Wärmepumpen läuft seit zwei Wochen“, so Erwin Andresen, Vorsitzender des Sport- und Kulturzentrums.

Dem Schornstein schien es nicht zu passen, dass er nicht mehr gebraucht wird. Obwohl der Kran mächtig zog und Mitarbeiter der Kranfirma Halterungen durchtrennt hatten, dauerte es seine Zeit, ehe das große Rohr in die Lüfte abhob. Als der Schornstein sich löste, war es aber schnell um ihn geschehen.

Mehr lesen