Theater

Mit Schauspiellust den Patenschaftskontakt pflegen

Mit Schauspiellust den Patenschaftskontakt pflegen

Mit Schauspiellust den Patenschaftskontakt pflegen

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Jündewatt/Jyndevad
Zuletzt aktualisiert um:
Die Jündewatter Laienspielgruppe strebt einen engen Austausch mit den Kollegen und Patenschaftsfreunden aus Elmshorn an. Foto: Karin Riggelsen

Die Theatergruppe Jündewatt kann nach eigener Aussage auf eine erfolgreiche Spielzeit 2019 zurückblicken. In Zukunft wollen die Jündewatter Laienspieler und der Verein Deutsches Haus die Verbindung zu Elmshorn ausbauen.

„Die Theatergruppe Jündewatt kann auf eine erfolgreiche Spielzeit 2019 zurückblicken. Es konnten drei neue Mitglieder gewonnen werden. Wir hatten ein funktionierendes und harmonisches Spielteam.“ So lautet das Saisonfazit von Rolf Pfeifer im Namen der Jündewatter Laienspieler. Pfeifer ist selbst Teil der Gruppe und zudem Vorsitzender des Vereins Deutsches Haus Jündewatt.

Die Laienspielgruppe führte das Stück „Keine Ruhe in der Truhe“ insgesamt an vier Abenden auf. Darunter war auch der alljährliche Abstecher zur Patenschaft Elmshorn und der dortigen Dittchenbühne. Den Kontakt zur Patenschaft und zu den Kollegen der Dittchenbühne wolle man intensivieren, so Pfeifer.

Workshop mit den Paten

Nach dem jüngsten Auftritt wurde den Gästen aus Nordschleswiger angeboten, den Kostümfundus der Elmshorner in Zukunft mit benutzen zu können und auch Anregungen zu bekommen. „Es wurde ein Workshop vereinbart, bei dem die Elmshorner Schauspieler und die Jündewatter Darsteller ihre Erfahrungen austauschen und die Jündewatter Gruppe Tipps bekommen kann“, berichtet Pfeifer.

Die Jündewatter Laienspieler haben ihm zufolge die Proben- und Vorstellungszeit als sehr angenehm empfunden und sich dem Deutschen Haus weiterhin verbunden gefühlt. Für die spielfreie Zeit hat sich die Gruppe vorgenommen, den Theaterraum aufzufrischen und einige Aufräum- und Renovierungsarbeiten vorzunehmen.

Tradition bewahren

Die Laienspielgruppe besteht schon seit 1977. „Für die Zukunft haben wir uns vorgenommen, die Theatergruppe Jündewatt weiterhin zu festigen und aufrechtzuerhalten und gute und unterhaltende Stücke zu finden“, versichert Rolf Pfeifer. „Auch, und das ist ein wichtiger Bestandteil für die weitere Zukunft, wollen wir die Zusammenarbeit mit unserer Patenstadt Elmshorn festigen und ausbauen“, ergänzt Pfeifer.

Der erste Schritt sei bereits gemacht worden. Man habe die Paten im Namen des Vereins Deutsches Haus Jündewatt zu einem Besuch eingeladen. Diese Einladung sei gern angenommen worden. „Für den 25. Mai ist ein Besuch bei uns in Nordschleswig fest vereinbart worden, und unsere Gäste werden mit 60 Personen anreisen“, erwähnt Rolf Pfeifer.

„Wenn wir die historische Verbundenheit mit Elmshorn betrachten, so stellen wir fest, dass bereits seit über 80 Jahren eine Patenschaft besteht. Diese wollen wir weiterhin interessant und heimatverbunden gestalten. Als Laiendarsteller haben wir dafür die besten Voraussetzungen, denn unsere Vorstellung in Elmshorn ist bereits terminlich vereinbart“, ergänzt der Vorsitzende des Vereins Deutsches Haus.

Neue Darsteller oder Helfer für das Drumherum sind herzlich willkommen. Wer Lust hat, die Gruppe zu unterstützen, dürfe sich jederzeit melden unter der Telefonnummer 71 34 17 84.

Mehr lesen