Modellbau

Renz im Miniaturfieber

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup Online-Redaktion
Renz/Rens
Zuletzt aktualisiert um:
Ausstellungsobjekte auf der Messe in Husum Foto: Privat

Der Modellbau begeistert Jung und Alt. Das zeigt am Sonnabend eine neue Ausstellung in der Halle der Jugendschule in Renz.

Am Sonnabend tobt das Leben in der Sporthalle der ehemaligen Jugendschule in Renz. Denn dort werden rund 30 Aussteller ihre besten Modellstücke zur Schau stellen. Einer der Organisatoren der Messe ist Kim Skov Pedersen aus Norburg. Seit Jahren ist er ein begeisterter Modellbauer. „Wir sind eine Gruppe mit einer Vergangenheit in der Landwirtschaft, die es spannend fand, die Traktoren, die wir selber mal gefahren sind, im Kleinformat nachzubauen“, erzählt Pedersen über die Veranstalter der Messe in Renz. Ihm zufolge fehlte ein solches Angebot in Nordschleswig. Deshalb entschieden sich die Veranstalter, es einfach mal zu probieren.

„Wir sind immer gerne auf der Messe in Husum gewesen und dachten uns, dass wir etwas Vergleichbares hier veranstalten könnten. Darüber haben wir viele Jahre lang geredet, und nun bot sich die Möglichkeit in der Halle in Renz an“, so Pedersen. „Wenn man bedenkt, dass das unser erstes Jahr ist, dann bin ich über die Teilnehmerliste von rund 30 Ausstellern positiv überrascht“, so der Modellbauer. Es seien beispielsweise Aussteller aus Aarhus oder Deutschland dabei.

Neben Modellen aus der Landwirtschaft werden auch Modellzüge und Lkw fahren. Auf einen ganz besonderen Aussteller freut sich Pedersen sehr. „Es wird auch jemand kommen, der Modelle aus Schrott baut. Das ist etwas, was nicht jeder tut, weshalb ich mich insbesondere auf seine Modelle freue“, so der Mitorganisator.

In Gemeinschaft basteln

Bei einer Messe bietet sich zugleich auch die Möglichkeit, in Gemeinschaft an den Modellen basteln könne. Deshalb entschieden sich die Veranstalter, einen Café-Bereich einzurichten, wo Jung und Alt zusammen löten, schrauben und malen können – und was ganz wichtig ist: Zu fachsimpeln.
Wer sich nach einem Schnäppchen umschaut, kann bei der Messe auch fündig werden. „Am Sonnabend werden auch Verkaufsstände vor Ort sein. Dort werden Modelle oder Modellbauteile, neu und gebraucht, zu guten Preisen verkauft“, so Pedersen und ergänzt lachend: „Manchmal ist es schon ein teures Hobby.“

Über die Finanzen der Messe haben sich die Veranstalter keinen Kopf gemacht. „Nun schauen wir, ob das klappt. Wir haben jetzt nicht mit einem riesigen Plus kalkuliert“, schmunzelt Pedersen. „Bei uns stehen Gemütlichkeit und Spaß im Vordergrund“, betont er.

Die Veranstaltung findet am morgigen Sonnabend ab 10 Uhr statt und endet um 17 Uhr. Der Eintritt kostet 25 Kronen. Kinder unter zwölf Jahren haben freien Eintritt. Zudem ist eine Hüpfburg für die Kinder organisiert worden. Etwas zu essen und zu trinken kann auch vor Ort gekauft werden.

Mehr lesen

Wort zu Ostern

Torkild Bak
„Energiequellen für Zukunft “