Bildung

Nachschule genießt weiterhin bei Schülern hohe Wertschätzung

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup Online-Redaktion
Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Deutsche Nachschule Tingleff Foto: Jon Thulstrup

Jörn Warm, Schulleiter der Nachschule Tingleff kann sich auch im kommenden Schuljahr über ein „volles Haus" freuen. Er will die Zusammenarbeit mit der Bildungstätte Knvisberg noch erweitern.

„Wir sind ganz gut im Rennen.“ So erläutert der Leiter der Deutschen Nachschule Tingleff (DNT), Jørn Warm, die aktuelle Situation in Bezug auf die Schülerzahl. „Wir werden im kommenden Schuljahr wieder ein volles Haus haben“, so Warm, dem noch einzelne Schülergespräche bevorstehen.

Er freut sich, dass die Schule abermals eine gute und relativ gleich verteilte Zusammensetzung zwischen Jungen und Mädchen sowie Deutschen und Dänen vorweisen kann. „Wieder einmal haben sich viele dänische Schüler für unsere Schule entschieden. Das freut mich sehr, denn das zeigt uns, dass unsere Sprachenvielfalt an der Schule bei den kommenden Schülern einen hohen Stellenwert hat“, so Warm.

Auch das Konzept der Schule passt, erklärt der Leiter. „Das hängt natürlich auch mit der guten Arbeit der vielen Angestellten zusammen“, lobt Warm seine Mitarbeiter. „Viele Schüler fühlen sich hier wegen der Lehrer gut aufgehoben.“

Auch neue Initiativen und Veranstaltungen haben im Programm der Nachschule Platz gefunden. „Wir wollen insbesondere die gute Zusammenarbeit mit der Bildungsstätte Knivsberg erweitern. Dort haben wir mit unseren Schülern schon immer viel Spaß gehabt“, sagt Warm. Bisher sei die Schule öfter zu Adventure-Aktivitäten zu Besuch auf dem „Berg“. „Im kommenden Jahr wollen wir unser Angebot auf’s Wasser erweitern. Vielleicht mit dem gerade populären Stand-up-Paddeling (SUP) oder mit Windsurfen. Der Knivsberg liegt ja perfekt zur Gjenner Bucht“, so der Leiter begeistert. Der Knivsberg soll zudem zu einem Wochenend-Angebot für die Schüler werden.
Natürlich gibt es Warm zufolge im kommenden Schuljahr auch ein paar Highlights. Dazu zählt unter anderem die traditionelle Skifahrt. „Alles im allem freue ich mich aufs kommende Schuljahr“, versichert der Nachschulleiter.

Mehr lesen