Zurück aus Kopenhagen

„Mein Plan war immer, nach Nordschleswig zurückzukehren“

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup Online-Redaktion
Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Tanja Klindt Christensen mit ihrem Dienstwagen Foto: Friedrich Hartung

Tanja Klindt Christensen arbeitet seit Ende Juli als Tierärztin in der Tingleffer Tierklinik. Nach ihrem abgeschlossenen Studium in Kopenhagen ging es auf einmal ganz schnell.

Bei Tanja Klindt Christensen ging plötzlich alles sehr schnell. Nach abgeschlossenem Studium der Veterinärmedizin – mit Bestnote – packte sie ihre Siebensachen und verließ die Hauptstadt, um in Tingleff in der Tierklinik zu arbeiten. Seit Ende Juli ist sie nun in der Rinder-Abteilung des Klinikums beschäftigt, wo sie unter anderem die Rinderbestände der Bauern im Lokalgebiet betreut. Ihre Entscheidung, nach Nordschleswig zurückzukehren, bereut sie nicht.

„Ich hatte ja schon immer einen Plan, dass ich wieder in die Heimat ziehen würde. Dass das dann so schnell ging, damit habe ich nicht gerechnet“, schmunzelt die 26-jährige Tierärztin. „Doch mein Traum war es, mit Rindern zu arbeiten, und in Tingleff brauchten sie gerade jemanden. Also habe ich mich beworben, und ich muss sagen, dass es schon schön ist, wieder hier zu sein“, so Christensen, die während ihres Studiums im Ausland Erfahrungen sammelte.

Unter anderem war sie in München an einem Rinder-Hospital und machte auf Neuseeland ein Praktikum auf einem Bauernhof. In ihrer Abschlussarbeit untersuchte sie eine chronische Darmkrankheit bei Rindern. „Das lief ganz gut“, erzählt sie bescheiden. Aufgewachsen ist sie sozusagen direkt um die Ecke von ihrer neuen Arbeit. Ihre Eltern Hans Heinrich und Marianne Christensen wohnen in Vippel.

Tanja selbst hat aber eine Bleibe in Apenrade gefunden. „Der Kontrast von Kopenhagen nach Tingleff war mir dann doch zu groß“, lacht sie, und ergänzt: „Ein bisschen Stadtmensch bin ich dann wohl doch geblieben. Apenrade kann da etwas mehr als Tingleff anbieten.“

Mehr lesen