Blaulicht

Kurioser Einsatz für die Pattburger Feuerwehr

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Pattburg/Padborg
Zuletzt aktualisiert um:
Der Zug schob den LKW zur Seite. Foto: Padborg Brandværn

Ein Rangierzug ist am Plantagevej über das Ende hinausgefahren und schob einen parkenden Lastwagen zur Seite. Der Brummifahrer kam mit dem Schrecken davon.

„Der Fahrer ist wohl nie zuvor auf solch eine Weise geweckt worden“, postete die freiwillige Feuerwehr Pattburg nach einem Einsatz Montagabend nahe des Plantagevej. Es war in der Tat eine ungewöhnliche und unsanfte Art, aus dem Schlaf gerissen zu werden. Der Brummifahrer befand sich in seinem Wagen, als dieser sich Montagabend wie von Geisterhand in Bewegung setzte.

„Ein Rangierzug mit leeren Wagen hatte auf dem Nebengleis zurückgesetzt. Der Fahrer hatte sich offensichtlich bei der Länge vertan. Er fuhr langsam über das Ende hinaus, ohne es zu merken. Der hintere Wagen stieß dann in den Lastwagen und schob diesen weg. Dabei riss ein Schlauch am Wagen und der Zugführer merkte dann, dass etwas nicht stimmte“, erzählt Einsatzleiter Torben Groos von „Brand og Redning Sønderjylland“ von dem nicht alltäglichen Einsatz.

Wie es der Zufall wollte, befand sich im Lkw der Fahrer, der sich hinter einem Drahtzaun vermutlich auf eine ruhige Nacht eingestellt hatte.

„Er blieb zum Glück unverletzt und kam mit dem Schrecken davon“, so Groos.

Gleich um die Ecke

Als kurios bezeichnet auch Pattburgs Wehrführer Patrick Poulsen Tamms den Einsatz. Er selbst war beim Ausrücken nicht dabei, hat sich den Zwischenfall aber genau schildern lassen. Kurios war allein schon der Einsatzort. „Unsere Feuerwehrwache liegt ja am Plantagevej. Also quasi nur einen Steinwurf von der Stelle entfernt, wo das mit dem Zug und dem Lastwagen passiert ist“, so Tamms.

Da niemand verletzt wurde und lediglich Materialschaden entstand, kann sich auch der Pattburger Wehrführer ein Schmunzeln nicht verkneifen, wenn er an den Vorfall denkt.

Mehr lesen