Dorffestumzug in Tingleff

Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Friseurinnen zeigten eigenwillige Kreationen. Foto: Kjeld Thomsen

Feiern wie in Rio? Das können die Nordschleswiger auch! In Tingleff gab es am Sonnabend einen bunten Umzug durch den Ort.

Schon eine Stunde vor dem offiziell Start des Umzugs zum Tingleffer Ringreiter- und Marktfest brachten sich Sonnabendnachmittag Schaulustige an der Hauptstraße in Position und warteten gespannt auf den fast schon legendären Umzug à la Rio de Janeiro.

Mit ein wenig Verspätung machten sich die Firmen, Einrichtungen und Organisationen dann vom Centerplatz in mitunter ausgefallener Verkleidung auf den Weg zum Festplatz am Kravlundvej.

Unterwegs wurden Kamelle in die Menge geworfen und natürlich fehlte auch diesmal der Einsatz von Wasserpistolen nicht. Mit dabei war unter anderem der Deutsche Kindergarten Tingleff.

BDN-Chef Hinrich Jürgensen auf seinem Veteran-Trecker. Foto: Kjeld Thomsen

Am Sonntag geht es weiter

Auch Apenrades Bürgermeister Thomas Andresen aus Tingleff und der Hauptvorsitzende des Bundes Deutscher Nordschleswiger, Hinrich Jürgensen, hatten sich auf Oldtimertreckern mit auf die Runde gemacht.

Der Sonntag, der letzte Dorffesttag, wird im Zeichen des Ringreitens und eines bunten Kinder- und Jugendprogramms stehen.

Auch der Deutsche Kindergarten war mittendrin. Foto: Kjeld Thomsen
Ja ist denn schon Weihnachten? Foto: Kjeld Thomsen
Blumige Grüße. Foto: Kjeld Thomsen
Mehr lesen