Marketing

Kohberg: Mit neuem Design Marktanteile gewinnen

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup Online-Redaktion
Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Das neue Design der Bäckerei. Foto: Kohberg

Die Produkte der nordschleswigschen Bäckerei sollen durch eine neue Vermarktung wieder vermehrt in den Einkaufswagen der Verbraucher landen.

Brot, verpackt in einem schwarz-weißen Karomuster. Damit möchte die Bäckerei Kohberg mit Sitz in Bollersleben in Zukunft mehr Kunden überzeugen, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Unternehmensdirektor Peder Christensen macht keinen Hehl daraus, dass Kohberg in der Vergangenheit nicht genug für die Sichtbarkeit seiner Produkte getan hat. „Kohberg ist eine starke und bei den Bürgern auch bekannte Marke. Unsere Produkte sind in den Verkaufsregalen jedoch nicht auffällig genug“, so Christensen, der zudem betont, dass der Wettbewerb auf dem Brotmarkt hart sei.

Die schwarz-weiß-karierten Verpackungen sollen nun mehr Kunden von den Produkten der Bäckerei überzeugen. Zudem ist das Muster keine Zufallswahl. Denn die Bäcker des Unternehmens tragen die klassischen schwarz-weiß-karierten Bäckerhosen. „Durch das neue Muster werden unsere Produkte zwar auffälliger, aber das Muster dient auch als eine Anerkennung unserer fleißigen Mitarbeiter, die tagein, tagaus gutes Brot backen“, erklärt Christensen.

Als ein Teil der neuen Vermarktung präsentiert das Unternehmen auch seinen neuen Slogan „Vi er bagere“ (Wir sind Bäcker). „Bei Kohberg haben wir 80 ausgebildete Bäcker im Betrieb. Damit unterstreichen wir, dass unsere Produkte von Fachleuten gemacht worden sind“, so Christensen.

2016 und 2017 verzeichnete das Unternehmen in seinem Rechenschaftsbericht ein Minus. Vieles deutet darauf hin, dass das auch 2018 so sein wird, erklärt der Direktor gegenüber JydskeVestkysten. „Wir hoffen, dass sich unsere jüngsten Investitionen lohnen und wir 2019 wieder Geld verdienen werden“, so Christensen. Seit 50 Jahren liefert Kohberg Brot an die dänischen Bürger. Die Bäckerei, die zudem Dänemarks größte ist, hat 550 Angestellte. Die Firmenzentrale liegt in Bollersleben.

Mehr lesen

Wort zu Ostern

Torkild Bak
„Energiequellen für Zukunft “