Kunstprojekt

Der Klassenraum in Rapstedt wurde zum Comic-Studio

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Rapstedt/Ravsted
Zuletzt aktualisiert um:
Das Comiczeichnen mit Jana Surkus (Mitte) machte Caroline und Ida sichtlich Spaß. Foto: Karin Riggelsen

Die Schüler der Deutschen Schule Rapstedt fertigten mit BDN-Kunstkonsulentin Jana Surkus ihre eigenen Bildergeschichten an. Auch ein Muttertagsgeschenk wurde beim Kunstprojekt gleich mitkreiert.

Die Schüler der Deutschen Schule Rapstedt fertigten mit BDN-Kunstkonsulentin Jana Surkus ihre eigenen Bildergeschichten an. Auch ein Muttertagsgeschenk wurde beim Kunstprojekt gleich mitkreiert.

„Es ging von den Schülern aus. Sie zeichnen unfassbar gern und sind sehr kreativ“, so Andrea Grünberg-Richter, Lehrerin an der Deutschen Schule Rapstedt.

Dieser Kreativeifer und diese Zeichenlust nahmen die Lehrerin und Kollege Cüneyt Amet zum Anlass, ein besonderes Kunst- und Zeichenprojekt auf die Beine zu stellen, bei dem sich die Rapstedter Schüler so richtig entfalten können.

Man nahm Kontakt zu Jana Surkus auf, Kunstkonsulentin des BDN, und konnte sie für ein Projekt an der Schule für die Klassen eins bis vier gewinnen. Drei Tage wurde mit der Expertin zum Thema Comic gezeichnet, gemalt und geschnippelt. Es entstanden kleine Comicbücher mit kleinen Geschichten.
Was sie zeichnerisch und gestalterisch machen wollten, welche Motive und welche Figuren für die eigene Bildergeschichte ausgewählt wurden, war den Schülern selbst überlassen.

Marie, Cecilie, Viggo und Kristian präsentieren ihre Werke. Ein begehrtes Motiv bei den Jungs waren Trecker. Foto: Karin Riggelsen

Freie Hand

„Jana hat ganz toll reagiert, wenn die Kinder selbst eine Idee hatten. Sie ließ sie machen und bestärkte sie“, erwähnt Andrea Grünberg-Richter mit Lob an die Kunstkonsulentin. Da die Rapstedter Schule in einem ländlichen Raum mit viel Landwirtschaft liegt, lag eine bestimmte Motivwahl auf der Hand.

Grünberg-Richter: „Landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge waren der absolute Favorit. Das wurde viel gezeichnet.“
Die Minicomics der Kinder werden nun erst einmal in der Schule ausgestellt, damit die anderen Schüler und Gäste die Werke in Augenschein nehmen können.

Mit Jana Surkus widmeten sich die Schüler noch einem weiteren Projekt. Muttertag steht vor der Tür, und da wäre ein nettes Geschenk doch toll. Es traf sich also gut, dass die Kunstkonsulentin in Rapstedt war. Die Schüler bekamen kleine Tipps, wie sie ein ganz persönliches Geschenk zu Papier bringen.

Mehr lesen