Projekttage

An den Keksen wird noch immer geknuspert

An den Keksen wird noch immer geknuspert

An den Keksen wird noch immer geknuspert

Ute Eigenmann/aha
Saxburg/Saksborg
Zuletzt aktualisiert um:
Eine Gruppe befasste sich mit deutschen und dänischen Weihnachtsliedern und hielt das Ergebnis auf einem kleinen Videofilm fest. Foto: Deutsche Schule Buhrkall

Die Mädchen und Jungen der Deutschen Schule Buhrkall beschäftigten sich mit deutschen und dänischen Weihnachtstraditionen.

Im Rahmen ihrer diesjährigen Projektwochen hat sich die Deutsche Schule Buhrkall klassenübergreifend mit dem Thema „deutsche und dänische Weihnachtstraditionen" beschäftigt.

Die Schulkinder waren in vier Gruppen aufgeteilt; jede Gruppe befasste sich mit einem Thema. Es ging um Traditionen, das Essen, den Weihnachtsbaum und um Lieder.

Die Projektwoche fing bereits am Montag der vergangenen Woche an, wobei es dort eigentlich nur eine kleine Einführung gab und zwar in Form eines kurzen Theaterstücks mit zwei Lehrkräften als Schauspielern.

Sie trafen sich als Deutsche bzw. als Dänin beim Einkaufen und plauderten über Weihnachten und was so alles dazugehört. Dabei wurden schon unterschiedliche Traditionen deutlich.

Die Projektgruppe „Essen“ präsentierte ihre Ergebnisse mit einem kleinen Theaterstück. Die „nisser" erzählten von den Speisen, die traditionell zu Weihnachten in Dänemark gegessen werden, während die Weihnachtsmäuse ihre – deutschen – Lieblingsgerichte präsentierten. Foto: Deutsche Schule Buhrkall

An dem Montag wurden dann noch kräftig Kekse gebacken – nach traditionellen Rezepten.

Jedes Kind hatte dann seine eigene Portion Kekse – und die war, beziehungsweise ist, so groß, dass immer noch daran gegessen werden kann.

Ab Dienstag ging es dann in die Gruppen und am Vormittag wurde kräftig vorbereitet, geplant und geübt. Am Nachmittag stand Basteln, Austoben, Geschichten hören sowie Wichtel suchen (mit abschließend warmem Kakao) auf dem Programm.

Obwohl das Projektwochenprogramm schon gut gefüllt war, haben es sich die Mädchen und Jungen nicht nehmen lassen, in dieser Woche noch den Nachbarn das traditionelle Weihnachtsständchen zu singen.

„Wir sind dieses Jahr in 3 kleinen Gruppen durch Saxburg gezogen und haben mit und in gebührendem Abstand gesungen“, erzählt Schulleiterin Ute Eigenmann.

Mehr lesen