Ex-Pflegeheim

Handwerker statt Senioren: Übergangslösung für „Midtpunkt“

Kjeld Thomsen
Kjeld Thomsen Lokalredakteur
Bollersleben/Bolderslev
Zuletzt aktualisiert um:
In das ehemalige Pflegeheim in Bollerslben könnten bald Handwerker einziehen. Foto: DN-Archiv

Die Kommune erwägt eine zeitbegrenzte Verpachtung als Unterkunft für Handwerker.

Der Wachstumsausschuss der Kommune Apenrade wird sich bei seiner Sitzung am 6. September mit dem leerstehenden ehemaligen Pflegeheim „Midtpunkt“ in Bollersleben befassen. Im Mittelpunkt steht eine Sondergenehmigung für eine anderweitige Nutzung. Statt als Seniorenanlage, wie es im Flächennutzungsplan festgeschrieben ist, soll die Immobilie laut eigenem Antrag der Kommune vorübergehend als Mietobjekt zur Verfügung gestellt werden. Es geht in erster Linie um Unterkunftsmöglichkeiten für Handwerker. Diese geänderte Nutzung soll allerdings begrenzt werden.

„Wir wissen ja, dass es in Bollersleben Überlegungen gibt, das Pflegeheim in eine Wohnanlage („ollekolle“, red. Anmerkung) umzuwandeln. Diesen Plänen wollen wir ungern einen Riegel vorschieben, weshalb eine dreijährige Frist vorgesehen ist“, erwähnt Ausschussvorsitzender Philip Tietje (Venstre).

Sollte der Ausschuss dem Antrag zustimmen, wird das zuletzt als Asylbewerberheim genutzte Pflegeheim an Dritte verpachtet, die die Trakte dann als Quartier für Handwerker vermieten bzw. nutzen können.

„Es dreht sich in erster Linie um die großen Bauprojekte bei Kassö. Der Bedarf an Unterkünften für Handwerker ist groß“, erklärt Tietje.
Die Kommune ließ bei 16 Nachbarn eine Anwohnerbefragung durchführen. Zwei Bemerkungen trudelten ein. Es waren keine Proteste, sondern Zustimmungen. Es ist positiv, dass in die Gebäude und auf das Grundstück wieder Leben kommt, so der Tenor.

Das Herrichten und das Renovieren des Pflegeheims muss der künftige Nutzer selbst vornehmen. Die Kommune wird lediglich verpachten, ergänzt Philip Tietje.

Mehr lesen