Fördergelder verteilt

Entwicklungsprojekte in Tingleff sind beziffert

Entwicklungsprojekte in Tingleff sind beziffert

Entwicklungsprojekte in Tingleff sind beziffert

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Grünfläche am Tingleffer Rathaus. Foto: Kjeld Thomsen

Lenkungsausschuss und Arbeitsgruppen haben die in Aussicht gestellten Fördergelder verteilt.

Die verfügbaren Zuschüsse von Kommune und Staat in Höhe von 5,7 Millionen Kronen für die Ortsentwicklung in Tingleff haben Lenkungsausschuss und Arbeitsgruppen bei einer weiteren Sitzung konkret festgelegt.

Der größte Batzen von 3,5 Millionen Kronen geht an die Umgestaltung der Bushaltestelle an der Ampelkreuzung mit Schaffung eines Jugendmilieus. Die Nordschleswigsche Gemeinde stellt dafür einen Grundstücksteil des Pastorats ab. 1,7 Millionen Kronen ist für die Um- und Neugestaltung des Centerplatzes angesetzt worden. „Das Teilprojekt mit dem kleinen Marktplatz zur Jernbanegade hin haben wir aus Kostengründen noch ausgeklammert“, erwähnt Tim Skovmand, Vorsitzender des Lenkungsausschusses.

300.000 Kronen ist für eine genaue Bewertung des 1905-Schulgebäudes an der Ampel festgelegt worden, das als deutsch-dänisches Jugendhaus angedacht ist.
„Wir müssen klären, wofür das Gebäude genutzt werden kann und genutzt werden darf“, so Skovmand.

Die verbliebenen 200.000 Kronen kommen in eine Reservekasse. Insgesamt waren 6,2 Millionen Kronen für die Ortsentwicklung in Aussicht gestellt worden. 500.000 Kronen wurden dabei für Planung und Administration zurückgehalten.

Mehr lesen