Blaulicht

Drogenschmuggler an deutsch-dänischer Grenze erwischt

Drogenschmuggler an deutsch-dänischer Grenze erwischt

Drogenschmuggler an deutsch-dänischer Grenze erwischt

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup Online-Redaktion
Fröslee/Frøslev
Zuletzt aktualisiert um:
Die dänischen Beamten konnten in den vergangenen Tagen große Menge Drogen an der Grenze sicherstellen. Foto: Bonnerup Claus/Ritzau Scanpix

Innerhalb von sieben Tagen sind drei Autorazzien der Beamten ein Volltreffer gewesen. Unter anderem wurden mehr als 30 Kilogramm Amphetamine sichergestellt.

In den vergangenen sieben Tagen war so einiges los an der deutsch-dänischen Grenze. Die Polizei und die dänische Zollbehörde hatten alle Hände voll zu tun. Drei größere Drogenschmuggler wurden von den Beamten erwischt.

Am Dienstag, 15. Oktober, wurden zwei Fahrzeuge aus den Niederlanden an der Grenze bei Fröslee angehalten. In einem der Fahrzeuge fanden die Beamten drei Kilogramm Ecstasy und anderthalb Kilogramm Amphetamine. Die beiden 19-jährigen niederländischen Fahrer wurden vom Sonderburger Stadtgericht zu vier Wochen Haft verurteilt.

Am darauffolgenden Donnerstag versuchte dann ein 30-jähriger Schwede, die Grenze bei Fröslee mit insgesamt 39,5 Litern Methadon, das in Wasserflaschen gefüllt war, zu überqueren. Auch er wurde zu vier Wochen Haft verurteilt, beteuerte aber seine Unschuld.

30 Kilogramm Amphetamine

Der dritte Fall ereignete sich in der Nacht zu Dienstag ebenfalls an der Grenze bei Fröslee. Ein 21-jähriger Niederländer in einem Suzuki Geländewagen wurde zur Kontrolle angehalten. Die darauffolgende Durchsuchung des Fahrzeuges brachte 30 Kilogramm Amphetamine und drei Kilogramm Ecstasy zum Vorschein. Der Fahrer wurde vom Sonderburger Stadtgericht, wie die drei anderen Drogenschmuggler, zu vier Wochen Haft verurteilt.

„Wir sind sehr zufrieden mit den Drogenfunden der vergangenen Tage an der Grenze. Es ist schön, wenn die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Zollbehörde so gut funktioniert“, so Brian Fussing von der Ausländerkontrollbehörde der Polizei (UKA Vest) in einer Mitteilung.

Mehr lesen