Deutsch-dänische Partnerschulen

Cowboyfest bei der Partnerschule in Neukirchen

at/kjt
Neukirchen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Privat

Schüler, Lehrer und später auch Eltern der Deutschen Schule Rapstedt und der Vidingherred Danske Skole Nykirke haben sich zu einem „Cowboytag“ in Nordfriesland getroffen. Die grenzüberschreitende Freundschaft soll weiter ausgebaut werden.

Schüler der Deutschen Schule Rapstedt begaben sich kürzlich nach Neukirchen zur Partnerschule „Vidingherred Danske Skole Nykirke“ der dänischen Minderheit. Dieses war die vierte Begegnung der beiden Schulen, die durch Interreg-Mittel gefördert wird. Das letzte Treffen fand im Januar in Rapstedt statt, wo ein Gospeltag mit Bebiane Bøje durchgeführt wurde.

Nun stand ein Cowboytag auf dem Programm und auch dieses Beisammensein wurde – genau wie die vorangegangenen Begegnungen – ein voller Erfolg! Die Kinder wurden in gemischten Gruppen an verschiedene Stationen geschickt. Es gab einen Geschicklichkeitsparcours, ein Zelt, in dem Steckenpferde gebastelt wurden, einen Stand, an dem ein Kaktus mit dem Lasso eingefangen werden sollte und einen Kinder-Whiskey-Stand in einem eigens dafür gebauten Saloon.

„Alle hatten einen Riesenspaß bei allen Aktivitäten“, so die Rückmeldung aus der Deutschen Schule Rapstedt.
Am späten Nachmittag kamen alle Eltern aus Rapstedt und Neukirchen dazu und es gab ein leckeres Cowboy-Essen: Chilli con Carne mit Maiskolben und leckeren Salaten.

Ein weiterer absoluter Höhepunkt war der musikalische Auftritt der Band Oskar&Andreas. Die beiden Musiker spielten eigene Kompositionen, sowie Rock und Pop und es kam eine ausgelassene Stimmung auf, die viele Kinder und Erwachsene zum Tanzen animierte.

„Wir aus Rapstedt hoffen sehr, dass wir auch weiterhin unsere Begegnungen ausbauen und weiterführen können, damit die entstandenen Freundschaften gefestigt werden können“, so Anke Tästensen, Leiterin der Rapstedter Schule.

Mehr lesen