Spendenaktion

Mit Brot von gestern Hilfe von morgen unterstützen

Mit Brot von gestern Hilfe von morgen unterstützen

Mit Brot von gestern Hilfe von morgen unterstützen

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Hans Friedrich David vom Lionsklub (r.) und Fakta-Filialleiter René Henningsen mit einer Brot-Wundertüte. Der Verkauf der Tüten mit Brot vom Vortag kommt dem Lionsklub zugute. Foto: kjt

Der Leiter des Supermarktes „Fakta“ am Centerplatz in Tingleff hat eine Förderung des örtlichen Lionsklubs initiiert. Kunden können Brot vom Vortag günstig kaufen und mit den Einnahmen die Spendenkasse der humanitären Organisation etwas auffüllen. Die Aktion kommt sehr gut an.

Das kann man wohl eine Win-win-Situation nennen.

Fakta am Centerplatz in Tingleff wirft Teigwaren vom Vortag aus der eigenen Bake-off-Abteilung nicht weg, sondern bietet sie zugunsten des Lionsklubs Tingleff an.

Kunden können eine „Wundertüte“ mit einer Auswahl an Backwaren für 25 Kronen kaufen. Das Geld geht an den Lionsklub und seine Hilfe für notleidende Menschen.

„Über die Aktion freuen wir uns natürlich sehr. Es ist eine Supersache“, so Hans Friedrich David, der sich im Lionsklub engagiert.

Als er vor einigen Wochen bei Fakta-Leiter René Henningsen anfragte, ob das Geschäft den Verein unterstützen würde, sei er auf offene Ohren gestoßen, berichtet Hans Friedrich David.

Der Filialleiter kam schließlich auf die Idee mit dem Verkauf von alten Backwaren.

Freiheiten genutzt

Der Lionsklub profitiert davon, dass Fakta-Leiter wie René Henningsen mit größeren Freiheiten für Aktionen und Projekte in ihrem Umfeld ausgestattet worden sind.

„Diese Freiheit habe ich gern für diese Aktion genutzt“, sagt René Henningsen.

„Die Aktion kommt sehr gut an. Leute fragen schon am Morgen, wann sie die Tüten kaufen können“, berichtet der Filialleiter.

Produkte vom Vortag aus der Backabteilung von Fakta werden für den guten Zweck verkauft. Foto: kjt

Schadet es nicht dem Verkauf der frischen Backwaren, so die Frage an den Filialleiter.

„Nein, überhaupt nicht. Der Verkauf in unserer Bake-off-Abteilung läuft sehr gut. Da brauche ich mir keine Sorgen zu machen“, so Henningsen.

Nachdem er sich versichert hatte, dass der Verkauf zugunsten des Lionsklubs verwaltungs- und steuerrechtlich ohne Probleme ablaufen kann, konnte es losgehen.

Brot statt Burger

Zur Freude von Hans Friedrich David und seinen Mitstreitern des Lionsklubs ging es gleich so richtig los. Im Oktober lief die Aktion an, und die Backwaren vom Vortag gehen seitdem weg wie warme Semmeln.

„Im ersten Monat haben wir rund 2.500 Kronen bekommen. Das ist schon beachtlich“, so Hans Friedrich David.

Der Verein hat solche Einnahmequellen bitter nötig, denn das Corona-Jahr hat sich auch auf den Lionsklub negativ ausgewirkt. Insbesondere der vereinseigene Imbisswagen mit dem Verkauf von Burgern musste zwangsläufig eine Betriebspause einlegen.

„Unser Burgerverkauf ist unsere Haupteinnahmequelle. Rund 1.000 Burger verkaufen wir jedes Jahr beim Ringreiterfest, bei Konzertveranstaltungen und bei anderen größeren Anlässen. Das ist in diesem Jahr komplett weggefallen“, so David mit Bedauern.

Da kommt die Aktion von Fakta gerade recht, um das Spendenkonto der Tingleffer Löwen aufzufüllen.

Unser Burgerverkauf ist unsere Haupteinnahmequelle (...). Das ist in diesem Jahr komplett weggefallen.

Hans F. David

Die Hoffnungen ruhen derzeit auf der Weihnachtszeit.

Der Weihnachtsbaumverkauf auf dem Centerplatz als weitere Einnahmequelle wird auch in der Corona-Zeit stattfinden. „Wir sind die kommenden drei Wochenenden da und verkaufen Bäume. Auch an der Tombola, die sich stets großer Beliebtheit erfreut, können die Bürger wieder teilnehmen“, so Hans Friedrich David Mitte der Woche.

Einnahmen generiert der Klub zudem vom Verkauf der Lions-Weihnachtskalender, mit dem wie bei einer Verlosung Preise gewonnen werden können.

Für den Verkauf kann der Klub stets auf die Mithilfe von Kindern und Jugendlichen örtlicher Vereine und Organisationen setzen. In diesem Jahr stellten sich Handballer von Tinglev IF und Schüler der Bülderuper Schule (Bylderup) als Verkäufer zur Verfügung.

Kalender können auch noch nachgekauft werden. „Sie sind bei der Sparekasse im Ort erhältlich“, so Hans Friedrich David.

Der Weinachtskalender des Tingleffer Lionsklubs Foto: DN
Mehr lesen