Jahreshauptversammlung

Der BDN Tingleff hätte gern mehr junge Leute dabei

Der BDN Tingleff hätte gern mehr junge Leute dabei

Der BDN Tingleff hätte gern mehr junge Leute dabei

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
17 Personen nahmen an der Generalversammlung in der deutschen Schule Tingleff teil. Foto: hpb

Der Ortsverein kann auf ein veranstaltungsreiches Jahr zurückblicken. Im Mai wird das Augenmerk auf eine große Jubiläumsveranstaltung an der Waldbühne zum 100-jährigen Bestehen der dänischen Wiederangliederung Nordschleswigs gerichtet.

Rund 330 Mitglieder hat der BDN-Ortsverein Tingleff (Bund Deutscher Nordschleswiger). Sie haben im zurückliegenden Jahr an ganz unterschiedlichen Veranstaltungen und Ausflügen teilnehmen können. Das ging auf der Generalversammlung aus dem Bericht der Vorsitzenden Betty Weinschenck hervor.

Im Gemeinschaftsraum der deutschen Schule rief sie noch einmal den Vortrag mit Historiker Frank Lubowitz zur Abstimmung 1918 in Zusammenarbeit mit der deutschen Bücherei in Erinnerung, die Vorstellung des digitalisierten „Nordschleswigers“ mit Chefredakteur Gwyn Nissen und Neuntklässlern der deutschen Schule, die Betriebsbesichtigung des Unternehmens Abena in Apenrade, die Tour zu den Karl May-Festspielen in Bad Segeberg zusammen mit dem Sozialdienst, die Fahrt nach Rendsburg in Zusammenarbeit mit dem Pfarrbezirk, den Vortrag mit Reinhard Laszig aus Kiel über eine Flucht aus der DDR und den Spielnachmittag mit Piet Schwarzenberger.

Großveranstaltung an der Waldbühne

In naher Zukunft wird ebenfalls so einiges los sein, so Weinschenck, die vor allem an die Veranstaltung anlässlich 100 Jahre Grenzziehung an der Waldbühne am 16. Mai erinnerte, bei der mit deutschen und dänischen Vereinen und Institutionen zusammengearbeitet wird.

Auf dem Programm wird unter anderem eine Darbietung der Jündewatter Laienspielgruppe stehen. Auf das deutsche-dänische Ringreiten am Grenzübergang Fehle am 22. und 23. August machte Betty Weinschenck ebenfalls aufmerksam.

Die Homepage des Ortsvereins Tingleff, aufzurufen über bdn.dk. Foto: Bildschirmfoto/DN

Termine, Bekanntmachungen und Berichte werden auf die Homepage des Ortsvereins gestellt. Dort ist auch die Satzung aufgeführt. „Ich möchte die Gelegenheit nutzen, abermals Peter Blume für die Sorgfältigkeit und kreative Arbeit mit unserer Homepage zu danken“, so Betty Weinschenck auf der Generalversammlung mit Dank an den „Webmaster“.

Mit vereinfachten Zahlungsmöglichkeiten wie Mobilepay oder Jahresüberweisung hoffe man, Mitgliedsbeiträge besser einholen und zugleich neue Mitglieder gewinnen zu können.

Junge Leute mobilisieren

„Wir möchten versuchen, die jüngere Generation zu erreichen“, so die Vorsitzende. Wer Anregungen oder konkrete Vorschläge dazu hat, dürfe sich sehr gerne an den Vorstand wenden, betonte Weinschenck.

Der Vorstand wird vorerst mit einem Mitglied weniger auskommen müssen. Frode Schmidt wurde wiedergewählt, für Jørgen Schmidt, der keine Wiederwahl wünschte, ist allerdings kein Nachfolger gefunden worden. Der Vorstand hat das Mandat erhalten, das Gremium eigenmächtig zu komplettieren.

Gleich zwei Sonderbeiträge standen im Rahmen der Generalversammlung auf dem Programm. Anja Eggert, Buchhalterin im deutschen Generalsekretariat in Apenrade, erzählte von ihrer Arbeit und dem Arbeitsalltag im Sekretariat.

Helmut Thomßen, ehemaliger Schulleiter aus Patturg, berichtete mit Fotos und Filmsequenzen über Tibet „und erzählte dazu ganz viel Wissenswertes“, so Betty Weinscheck lobend zum „Nordschleswiger“.

Helmut Thomsen beeindruckte mit Szenen und Informationen aus Tibet. Das Foto zeigt zwei Bauern, die mit geschmückten Yaks auf Touristen vor dem Yamdrok-See am Kampa-La-Pass warten. Foto: H. Thomsen
Mehr lesen