Kultur und Freizeit

Auto-Bingo auf dem Ringreiterplatz

Auto-Bingo auf dem Ringreiterplatz

Auto-Bingo auf dem Ringreiterplatz

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Im Auto sitzen und Bingo spielen. Dazu wird am 6. August in Tingleff eingeladen. Foto: kjt

Der Gewerbeverein und „Tinglev Bogtrykkeri“ planen am 6. August ein Lotto-Spielen der besonderen Art. Coronabedingt müssen die Teilnehmer im Auto teilnehmen. Die Ansage kommt durchs Radio.

Das Tingleffer Ringreiter- und Marktfest findet bekanntlich wegen der Corona-Pandemie nicht statt.

So ganz ohne festliche Gemeinschaftsaktion, „das ist doch jammerschade“, sagt Tim Skovmand, Inhaber des Anzeigen- und Druckbetriebes „Tinglev Bogtryk“. Er überlegte sich, was man in der Corona-Zeit auf die Beine stellen könnte, um zumindest ein wenig Gemeinschaftsgefühl und Beisammensein zu schaffen.

„Ich kam dann auf die Idee mit dem Auto-Bingo“, so Skovmand, der sich als Vorstandsmitglied mit dem örtlichen Gewerbeverein „Tinglev Handels-, Håndværker- og Industriforening“ (THHI) alliierte, um solche eine Lotto-Veranstaltung durchzuführen.

Mit Abstand und im Auto

Am 6. August soll ein Auto-Bingo nun als Mini-Ersatz-Programm für das Ringreiter- und Marktfest auf dem Festplatz am Flensborglandevej über die Bühne gehen. Die derzeitigen Corona-Auflagen werden dabei gut einzuhalten sein.

Von 17 bis 19 Uhr ist das Auto-Lotto auf dem Ringreiterplatz angesetzt. Ähnlich, wie man es von einem Auto-Kino kennt, werden alle Teilnehmer im Fahrzeug sitzen und dort ihre Bingokarten bespielen.

Nur 150 Autos zugelassen

Aus praktischen Gründen ist die Teilnehmerzahl auf 150 Fahrzeuge begrenzt. Wer sich das etwas ungewöhnliche Bingo nicht entgehen lassen möchte, sollte sich schnellstmöglich anmelden per E-Mail an mail@tinglev-bogtrykkeri.dk. Laut Veranstalter gilt das Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“.

„Es sind bereits die ersten Anmeldungen eingegangen. Eine Frau fragte, ob sie auch ohne Auto teilnehmen kann. Bei dem derzeitigen Stand der Corona-Vorgaben ist aber nur eine Teilnahme mit bzw. im Auto möglich“, betont Tim Skovmand.

Eigene Radiofrequenz

Moderator und Chefansager beim Tingleffer Auto-Lottotreff ist Jonas Bonnerup vom Radiosender „Radius Globus“. „Es wird für die Veranstaltung extra eine Frequenz beantragt. Die Ansagen werden dann in den Autos im Radio zu hören sein. Das finde ich schon sehr originell“, so Skovmand.

Auf dem Gelände werden Getränke und Speisen verkauft. Wie das praktisch mit Einhaltung von Corona-Vorgaben über die Bühne geht, sei noch nicht ganz festgelegt.

Es wird für die Veranstaltung extra eine Frequenz beantragt. Die Ansagen werden dann in den Autos im Radio zu hören sein. Das finde ich schon sehr originell.

Tim Skovmand

Die Frage, ob zum Auto-Bingo auch noch ein Drive-in für Trinken und Essen eingerichtet wird, verneint der Tingleffer lachend. „Nein, das wird wohl eher nicht geschehen. Vermutlich werden Bestellungen für Getränke und Speisen entgegengenommen und die Sachen dann an die Fahrzeuge gebracht“, erläutert Tim Skovmand, der eine Jugendfußballmannschaft des örtlichen Sportvereins als mögliche Servicekräfte im Visier hat.

Was eine einfache und leicht umzusetzende Auto-Bingo-Idee schein, entpuppte sich als relativ komplizierte Angelegenheit. „Es mussten ganz schön viele Anträge gestellt werden. Viel mehr, als ich erwartet hätte“, so Skovmand.

Mehr lesen