Arbeitsmarkt

Auch im Ruhestand werden Kinder im Mittelpunkt stehen

Auch im Erzieher-Ruhestand werden Kinder im Mittelpunkt stehen

Auch im Ruhestand werden Kinder im Mittelpunkt stehen

Bülderup/Bylderup
Zuletzt aktualisiert um:
Erzieherin Frieda Thomsen tritt in den Ruhestand. Foto: kjt

Frieda Thomsen ist nur noch diese Woche als Erzieherin im Deutschen Kindergarten Bülderup tätig. Nach über 28 Jahren wartet der Ruhestand. In diesem hat die 63-Jährige so einiges vor.

Sie ist das Erzieher-Urgestein des Deutschen Kindergartens Bülderup und sagt nun Tschüß: Frieda Thomsen hat sich dazu entschlossen, nach knapp 30 Jahren Arbeit mit Kindern aus dem Berufsleben auszuscheiden und sich ganz und gar dem Ruhestand zu widmen. Diese Woche ist ihre letzte.

Sie werde die Kinder und die Kollegen vermissen, und sie müsse sich sicherlich erst an den Alltag ohne Arbeit gewöhnen, so die 63-Jährige an ihrem vorletzten Tag zum „Nordschleswiger“.

Umstellung

Der Entschluss war letztendlich reiflich überlegt, musste aber erst noch in die Tat umgesetzt werden. „Ich hätte im Herbst schon in den Vorruhestand gehen können, da war ich aber noch nicht parat“, so Frieda Thomsen mit einem Lachen.

Kinder werden auch ohne ihren täglichen „Gang“ an den Gammel Sottrupvej in Bülderup eine zentrale Rolle spielen.

„Ich freue mich darauf, mehr Zeit mit meinen neun Enkelkindern verbringen zu können. Ich hatte selten Gelegenheit, sie mal abzuholen oder länger bei mir zu haben“, so Oma Frieda, deren Enkelkinder in Hünding/Hynding, Tondern/Tønder, Scherrebek/Skærbæk und bei Fredericia leben und somit nicht allzu weit weg wohnen.

Und was wartet im Ruhestand noch? Mehr Zeit im Sommerhaus auf Röm mit Ehemann Hans Christian verbringen, die eine oder andere Reise machen und sich noch viel mehr um Haus und Garten kümmern, listet Frieda Thomsen auf.

Garten als Fitnesscenter

Die Gartenarbeit wird besonders favorisiert. „Der Garten ist mein großes Hobby“, sagt Frieda Thomsen, die beruflich stets großen Wert darauf gelegt hat, dass die Kinder viel draußen sind und die Natur erleben.

„Der Garten ist mein Fitnesscenter. Ich kann es deutlich an meiner Physis merken, wenn ich im Garten gewerkelt habe“, so die 63-Jährige mit einem Schmunzeln.

Ich freue mich darauf, mehr Zeit mit meinen neun Enkelkindern verbringen zu können. Ich hatte selten Gelegenheit, sie mal abzuholen oder länger bei mir zu haben.

Frieda Thomsen

Auch wenn das Ausscheiden als Erzieherin mit Wehmut verbunden ist, freue sie sich auf die viele freie Zeit. „Man kann endlich Dinge erledigen, die so lange liegen geblieben sind. Im Haus gibt es unter anderem noch so manche Kiste, die mal durchgeguckt werden müsste“, so Frieda Thomsen.

Am 28. August kehrt sie auf jeden Fall noch einmal an die alte Wirkungsstätte zurück, denn an dem Tag wird sie offiziell im Rahmen einer kleinen Feier verabschiedet. Der Abschiedsempfang findet von 14.30 bis 16.30 Uhr statt.

Aus Planungsgründen wird bis zum 24. August um Anmeldung im Kindergarten gebeten (Tel. 74 76 23 70) oder per E-Mail an iebt@dssv.dk.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Aarhus-Geschichten“