Generalversammlung

Anfangszeiten wurden diskutiert

Anfangszeiten wurden diskutiert

Anfangszeiten wurden diskutiert

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup Online-Redaktion
Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Logo der Deutschen Schule Tingleff Foto: Archiv: DN

Bei der Generalversammlung der Deutschen Schule Tingleff wurde auf ein gutes Schuljahr zurückgeblickt. Ein Punkt auf der Tagesordnung sorgte jedoch für Klärungsbedarf.

Bei der Generalversammlung der Deutschen Schule Tingleff am Dienstagabend wurde neben dem traditionellen Schuljahresrückblick insbesondere auf ein Thema fokussiert: Den Unterrichtsanfang. „Das hat wohl auch dazu geführt, dass mehr Eltern anwesend waren. Es ist schön, wenn sich die Eltern engagieren“, wie der Vize-Vorsitzende des Schulvorstandes, Christoph Andresen, gegenüber dem „Nordschleswiger“ bemerkte.

In den vergangenen Jahren verzeichnete die Generalversammlung der Schule lediglich eine geringe Teilnahme. Der Vorstand will dies in Zukunft ändern, unterstrich der Vorsitzende, Uwe David, in seinem Bericht. Durch PowerPoint-Präsentationen sollen sich mehr Eltern für die Vorstandsarbeit interessieren und dann, so die Hoffnung Davids, auch an den Generalversammlungen teilnehmen.

Neuer Bushalteplatz

David hob in seinem Bericht unter anderem den neuen Bushalteplatz der Schule hervor. „Seit der letzten Generalversammlung haben wir endlich unseren erneuerten Bushalteplatz bzw. Kiss-and-Ride-Parkplatz bekommen. Dies hat zusammen mit dem schönen Schullogo unser äußeres Erscheinungsbild meiner Meinung nach deutlich verbessert. Das war einer der ersten Punkte auf der Tagesordnung, als ich vor drei Jahren im Vorstand anfing, und er zeigt, dass nicht alles von heute auf morgen machbar ist. Mit der Zeit ist aber so einiges möglich.“

Stellvertretend für die Schulleiterin Johanne Knutz stand am Dienstagabend der Konrektor der Schule, Tim Schiemann Nissen, vor den Anwesenden der Generalversammlung und legte den Bericht der Schulleiterin vor. Dieser blickte traditionell auf ein gutes Schuljahr mit vielen gut besuchten Veranstaltungen zurück. Unter anderem wurden das Schluxifest und die Weihnachtsfeier sowie die Klassenfahrten der einzelnen Klassen hervorgehoben.

Unterrichtsanfang

Danach folgte der Unterrichtsanfang, der als Punkt auf der Tagesordnung für viel Gesprächsstoff sorgte. Seit August beginnt der Unterricht statt um 7.30 Uhr für alle Klassen der Schule um 8.15 Uhr. Der spätere Unterrichtsanfang sei David zufolge eine Herausforderung bezüglich des Transports der Kinder aus dem Umland der Schule. Deshalb werde ein Ausschuss nun versuchen, Lösungsvorschläge zu erarbeiten. „Darunter auch, ob eine gemeinsame Lösung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gefunden werden kann“, so David. Die Sydtrafik-Busse in und um Tingleff seien an die Unterrichtszeiten der dänischen Schule angepasst. Der Vorstand habe laut David diesbezüglich bedauernde Rückmeldungen von Eltern bekommen.

Neben der Diskussion standen auch Wahlen auf dem Programm. Uwe David, Christoph Andresen und Steffen Lenke standen alle zur Wahl und wurden einstimmig für die Arbeit im Schulvorstand wiedergewählt. „Der Vorstand wird sich bei der kommenden Sitzung konstituieren. Dort werden wir dann auch die Posten verteilen“, so David

Mehr lesen